GRONAU-EPE | 27.03.2015

Christian Post neuer Vorsitzender der CDU Epe

Diese Woche traf sich der Ortsverband der CDU-Epe zu seinem Ortsparteitag im Alten Gasthaus Meyer. Nach zwei Jahren standen turnusmäßig die Neuwahlen des Vorstands auf dem Programm. Christian Post, neuer Vorsitzender der CDU-Epe, durfte sich über ein einstimmiges Ergebnis seiner Mitglieder freuen.

Post bedankte sich bei den Mitgliedern für das ihm entgegengebrachte Vertrauen und bei Johannes Böcker, der den Ortsverband in den vergangenen sechs Jahren geleitet hatte. Er betonte in seiner Antrittsrede wie sehr es ihm am Herzen liegt, den bereits in den vergangenen Jahren sehr engen Kontakt zur Bevölkerung nicht nur aufrecht zu erhalten, sondern sogar noch zu intensivieren. „Wir können keine Politik im Sinne der Bürger unserer Stadt machen, wenn wir sie nicht vorher angehört haben.“ Diesen Weg, den besonders Johannes Böcker beschritten habe, so Post weiter, gelte es konsequent weiterzugehen.

Neben den Neuwahlen des Vorstandes wurden aktuelle kommunalpolitische Probleme mit den Mitgliedern aufgearbeitet. Besonders mit Blick auf die Attraktivität der Innenstadt Epes und zur Hermann-Löns-Schule meldeten sich die Mitglieder zahlreich zu Wort. Daneben gab es aus dem Plenum Fragen zum Haushalt und zur finanziellen Situation der Stadt. Es entwickelte sich eine lebhafte Diskussion, aus der die Entscheidungsträger Vorschläge und Anregungen mitnehmen konnten.

Zu Personalwechseln kam es auch bei den Wahlen des übrigen Vorstandes. Als stellvertretende Vorsitzende wurden Volker Himmel, Josef Krefter, Johannes Böcker und Jörg Schepers gewählt. Stefan Homölle wurde im Amt des Schriftführers bestätigt, sein Stellvertreter ist Marc Frieler. Pressesprecher des Ortsverbandes ist Daniel Schultewolter, zu seinem Stellvertreter wurde Hans-Joachim Wendland gewählt. Hermann Schultewolter und Ilse Hartung wurden in ihren Ämtern als Mitgliederbetreuer bestätigt. Ergänzt wird der Vorstand durch 35 Beisitzer/innen, zu dene erstmalig auch Timo Kock, Johannes Preister, Andrea Stenau-van Wüllen, Michaela Rasch, Ludger Wilkes und Maximilian Wolf gehören.

Nach oben