07.07.2014

Jens Spahn zum Vorsitzenden der Deutsch-Niederländischen Parlamentariergruppe gewählt

Jens Spahn engagiert sich künftig noch stärker für gute nachbarschaftliche Beziehungen. Der 34jährige wurde jetzt zum Vorsitzenden der Deutsch-Niederländischen Parlamentariergruppe im Deutschen Bundestag gewählt. Zudem wurde er als Mitglied in den Lenkungsausschuss des Deutsch-Niederländischen Forums berufen.

Spahn setzt mit seinem Engagement eine gute Tradition fort. Die früheren Bundestagsabgeordneten der Region Hermann-Josef Unland und Elke Wülfing waren auch im Vorstand der deutsch-niederländischen Parlamentariergruppe aktiv. "Als Vorsitzender der Gruppe werde ich den Austausch zwischen den Parlamenten weiter vorantreiben. Wir können viel voneinander lernen, da bin ich mir sicher", so Spahn.

Das Deutsch-Niederländische Forum (DNF) wurde 1996 gegründet, um das Verhältnis zu den Niederlanden zu stärken. Alle anderthalb bis zwei Jahre finden die Veranstaltungen abwechselnd in Deutschland und in den Niederlanden statt. Vorsitzende des DNF sind die ehemalige Präsidentin des Deutschen Bundestages Rita Süssmuth und der ehemalige niederländische Ministerpräsident Jan Peter Balkenende. "Es ist eine große Ehre, an der Vertiefung der Beziehungen beider Länder mitarbeiten zu können", betonte Spahn, "Insbesondere für unsere Heimatregion ist ein guter Austausch über die Grenze hinweg existenziell wichtig. Das gilt für den wirtschaftlichen Austausch ebenso wie für soziale Fragen, etwa der Gesundheitsversorgung."

Nach oben