CDU-Fraktion setzt Bildungsdiskussion fort - Gespräch mit der neuen Rektorin der Oedinger Grundschule

09.11.2006 | Südlohn-Öding | CDU Gemeindeverband Südlohn-Oeding
Die neue Schulleiterin Hildegard Köppen (Bildmitte) stand den Mitgliedern der CDU-Ratsfraktion als kompetente Gesprächspartnerin zur Verfügung.
Die neue Schulleiterin Hildegard Köppen (Bildmitte) stand den Mitgliedern der CDU-Ratsfraktion als kompetente Gesprächspartnerin zur Verfügung.

Im Rahmen der Fraktionsgespräche haben sich die Mitglieder der CDU-Ratsfraktion Südlohn-Oeding zu einem Informationsbesuch in der Oedinger von Galen Grundschule eingefunden. Neben der Vorbereitung der aktuellen Ratssitzung stand vor allem ein erster Meinungsaustausch mit der neuen Schulleiterin Hildegard Köppen auf der Tagesordnung.

Im Gespräch mit Frau Köppen wurden dabei alle aktuellen Schulthemen gestreift, wie etwa die Veränderung der Schuleingangsphase, der Schule von acht bis 13 Uhr und der Diskussion um den Ganztagsschulbedarf. Interessant waren die Ausführungen der Rektorin zum Konzept einer integrativen Beschulung von behinderten und nicht behinderten Kindern in einer Klasse. Hier hat die neue Schulleiterin bereits Erfahrungen in der Diepenbrock Schule in Bocholt gesammelt bevor sie an die Grundschule in Velen-Ramsdorf wechselte und dort stellv. Schulleiterin wurde.
Neben den Fragen zur inhaltlichen Ausrichtung von Schulbildung ging es in dem Gespräch auch um rein praktische Dinge des Schulalltags. So treffen die ersten Schulkinder aus den Oedinger Bauernschaften aufgrund des Buseinsatzplanes für den Schulbusverkehr morgens bereits um 07.15 Uhr auf dem Schulhof ein, obwohl der Unterricht erst kurz vor 08.00 Uhr beginnt. Die Mitglieder der CDU-Fraktion sagten der neuen Schulleiterin zu, dass hier im Gespräch mit der Gemeindeverwaltung nach besseren Lösungen im Schulbusverkehr gesucht werden muss.