Stefan Spangemacher erläutert Johannes Röring (Bildmitte) die Produktion
Stefan Spangemacher erläutert Johannes Röring (Bildmitte) die Produktion
RAESFELD | 18.09.2005

Johannes Röring, Bundestagskandidat der CDU, besucht die Bäckerei Spangemacher in Raesfeld

Arbeiten, wenn andere schlafen

Als in der Backstube der Bäckerei und Konditorei Spangemacher am Freitag um 2:00 Uhr das Klappern der Bleche beginnt, liegen die meisten Raesfelder im Tiefschlaf.
Zur gleichen Zeit befindet sich Johannes Röring, der Bundestagskandidat der CDU für den Wahlkreis Borken II, mit seinem Wahlkampfteam auf seiner Tour von -8- bis -8 durch den Wahlkreis und spricht mit Menschen, die auch nachts dafür sorgen, dass unser Leben weiter geht.

Emsig werden Brote geformt und leckere Croissants mit Schokolade gefüllt, als gegen 6:00 Uhr Johannes Röring die Backstube betritt.

In Raesfeld sind zu seinem Team auch Bürgermeister Udo Rößing, die Raesfelder CDU-Vorsitzende Diana Brömmel, der Fraktionsvorsitzende Karl-Heinz Tünte, die Frauen Unions Vorsitzende Gisela Schwane und einige Vertreter des Raesfelder CDU-Vorstandes hinzu gestoßen.

Begrüßt werden sie von Stefan und Doris Spangemacher, die das Familienunternehmen in zweiter Generation führen. Doch auch die Firmengründer Friedel und Annemarie Spangemacher sind regelmäßig in Backstube und Geschäft aktiv.

Der verführerische Duft von frischem Brot steigt den Besuchern in die Nase. Im Geschäft neben der Backstube herrscht jetzt schon reger Kundenbetrieb. Johannes Röring und seinem Wahlkampfteam ist trotz der langen Nacht keine Müdigkeit anzumerken, als Stefan Spangemacher die Abläufe in der Backstube erläutert.

Geduldig beantwortet der Bäckermeister die vielen Fragen seiner Gäste und dirigiert nebenbei das geschäftige Treiben seiner Mitarbeiter. 45 Arbeitnehmer, davon 3 Auszubildende, sorgen zurzeit dafür, dass in den 5 Geschäften der Bäckerei Spangemacher die Versorgung der Kunden mit knusprigem Brot, knackigen Brötchen und leckerem Kuchen reibungslos funktioniert.


Johannes Röring erkundigt sich nach den Ausbildungsvoraussetzungen der Azubis und nach eventuellen Problemen bei der Ausbildung. Stefan Spangemacher zeigt sich da sehr zufrieden, nur wenn es in den Familien der Azubis Probleme gäbe, dann merke man das auch gleich im Betrieb.

Die Ortspolitiker brechen nach und nach zur eigenen Arbeitsstelle auf und Johannes Röring und sein Wahlkampfteam freuen sich jetzt aufs Bett.
Als sich die Politiker verabschieden ist in Backstube noch immer Hochbetrieb.
Man ist es ja gewohnt zu arbeiten, wenn andere schlafen.

Nach oben