RAESFELD | 28.03.2003

Besichtigung der Büchereibaustelle/Sanierung des ehemaligen Schwesternhauses

Am Montag, den 24. Februar 2003, konnten sich die Mitglieder des Bau- und Umweltausschusses und des Bücherei-Beirates vor Ort über den Stand der Bauarbeiten in der neuen Bücherei informieren.

Bürgermeister Rößing und Bauamtsleiter Passier führten die Gruppe durch die Räume, erläuterten die vorgenommenen Maßnahmen und gaben einen Ausblick auf den abschließenden Ausbau. Die Fertigstellung des Gebäudes soll wie geplant im April erfolgen und der gesetzte Kostenrahmen nicht überschritten werden.

Ärgerlich waren die Spuren von Vandalismus wie eingeschlagene Fensterscheiben oder etliche Fußabdrücke die im frischen Estrich des Obergeschosses hinterlassen wurden. Einlass hatten sich die Verursacher durch aufbrechen der Bautüren verschafft.
Nur durch die Aufmerksamkeit eines Baustellenkontrolleurs sei ein Brand durch ein gelegtes Feuer verhindert worden, erklärte Bürgermeister Rößing.

In der anschließenden Sitzung des Bauausschusses sprach man sich dafür aus, weitere Maßnahmen für das Vorderhaus anzugehen um so auch Beschädigungen vorzubeugen.

Sitzung des Bau- und Umweltausschusses am 26.03.2003

In der Sitzung wurde beschlossen, das ehemalige Schwesternhaus (Vorderhaus) kurzfristig zu sanieren. Dem Rat wurde empfohlen, die erforderlichen Mittel außerplanmäßig bereitzustellen.

Eine frühzeitige Sanierung zur Erhaltung der Bausubstanz und Kosteneinsparungen durch Abschluss der Fassadenarbeiten am Vorderhaus vor Herstellung der Außenanlagen, waren Argumente für diese Entscheidung.
Mehrere Mutter-Kind-Gruppen, das Katholische Bildungswerk, die Interessengemeinschaft „Modelleisenbahn“ und eventuell die Volkshochschule möchten die Räume im ehemaligen Schwesternhaus nutzen.

Nach oben