18.05.2011

Lukas im Landtag

Wie entsteht Politik?


Jutta Biedebach
Lukas Schönnebeck, 20 Jahre jung, absolviert zurzeit ein vierwöchiges Praktikum im Landtagsbüro von Bernhard Tenhumberg MdL. Momentan ist er in einer günstigen Zeitphase hierfür, direkt nach seinem Zivildienst und vor seinem Studium - er möchte gern Lehrer im sonderpädagogischen Bereich werden – hat er Gelegenheit, Politik im Entstehungsprozess zu beobachten.

Mitmachen bei der täglichen Büroarbeit darf er dabei natürlich auch. Kleinere Aufgaben sind auf ihn übertragen worden. Er erarbeitet die Kleine Anfrage mit dem Thema „Verdrängen Praktika reguläre Arbeitsplätze?“, trägt die Werte der CDU in einem kurzen Positionspapier zusammen und beschäftigt sich intensiv mit politischer Literaturrecherche. Politisch ist er noch nicht festgelegt, daher liegt unser besonderes Augenmerk darauf, dass er sich ein eigenes Bild von politischen Vorgängen machen kann und erst im Anschluss, seine politische Ausrichtung wählt. Um dieses Ziel zu erreichen, durfte er sich Vieles im Düsseldorfer Landtag ansehen. Er besuchte einige interessante Ausschusssitzungen, zum Beispiel den Innenausschuss und den Haupt- und Medienausschuss. „So habe ich mir parlamentarische Arbeit im Ausschuss vorgestellt“, sagte er erfreut nach einer seiner „ersten“ Sitzungen.  Die interne Fraktionssitzung der CDU-Landtagsfraktion stand ebenfalls für ihn offen. Hier lernte er die Parteispitzen Laschet und Laumann kennen. Heute erlebte er einen historischen Moment im Plenarsaal des Landtags NRW. In der Plenarsitzung wurde der lang debattierte Haushalt beschlossen. Für ihn nicht unwichtig, da sein Studium noch vor ihm liegt. Morgen erwarten wir im Plenum einen inhaltlich sehr abwechslungsreichen Sitzungstag, an dem auch Bernhard Tenhumberg MdL eine Rede halten wird. Seine Aufmerksamkeit wird bei den Rednern aller Fraktionen liegen und er wird die Möglichkeit haben für sich abzuwägen und Vergleiche zu ziehen. Schnell werden sich bei ihm Schwerpunktthemen herausbilden, die er in Nachbesprechungen mit uns vertiefen kann. Er weiß bereits jetzt, wie er die Bibliothek und das Intranet des Landtags nutzt. In der kommenden sitzungsfreien Woche wird er Bernhard Tenhumberg auf  Veranstaltungen und Terminen im Wahlkreis begleiten. Auch hier wird er noch mal einen besonderen Einblick in die politische Arbeit vor Ort erhalten. Was ihm gefällt, ist die Art von seinem Abgeordneten Tenhumberg, der meistens einfach gerne sagt „Mach mal“. In einer – wie er es empfindet – lockeren Atmosphäre, fühlt er sich als junger Mann wohl und er fühlt sich auch gut vertreten durch Bernhard Tenhumberg, der für neue Ideen stets offen ist und sich gern als Politiker für das Gemeinwohl einsetzt. Als zukünftigen Sonderpädagogen gefällt ihm die soziale Ausrichtung des Vredener Landtagsabgeordneten besonders gut.

Nach oben