Auf ihrer traditionellen Radtour durch die Gemeinde Südlohn-Oeding, machten sich auch in diesem Jahr die Lokalpolitiker der CDU wieder direkt ein Bild vor Ort.

12.08.2009, 22:00 Uhr | CDU Gemeindeverband Südlohn-Oeding

So begann die Reise gleich mit einer positiven Nachricht: „Die Bauarbeiten an Turnhalle der St. Vitus Grundschule sind abgeschlossen und die Halle kann zum Schuljahresbeginn wieder genutzt werden“, so Planungsleiter Antonius Finke. Er erläuterte dann auch mit viel Sachverstand das neue innovative Heiz- und Lüftungssystem. Durch den Einsatz moderner Solar-Luft-Kollektoren wurde hier ein Luftaustauschsystem geschaffen, dass die Heizenergie erheblich reduziert und dabei die Frischluftzufuhr deutlich erhöht. So ist es jetzt unter anderem möglich, an den Wochenenden in den Wintermonaten die konstante Wärme in der Halle überwiegend ohne Zuschaltung der Heizanlage zu sichern. Das Interesse an der Turnhalle, die als einer der modernsten Sportstätten des Landes gilt, ist natürlich groß. So waren z. B. mehrere Fernsehteams und auch Vertreter von anderen Kommunen vor Ort, um sich zu informieren

Auf Wunsch einiger Anwohner wurde die Ecke Ramsdorfer Str. / Eichendorfstr. mit in die Tour aufgenommen, denn die Leitpfähle, welche die Autofahrer von der Ramsdorfer Str. rechtwinkelig in den Einmündungsbereich heranführen sollen, wurden durch diese völlig zerstört. Vor Ort konnten dann auch im Dialog mit den Anwohnern Lösungsvorschläge erarbeitet werden. Mit der Prüfung der Realisierungsmöglichkeiten dieser Vorschläge  soll die Bauverwaltung beauftragt werden.

Gerade fertig waren die Maler, die auf dem neuen Sporthallenboden der Roncalli-Hauptschule die Linien für die einzelnen Spielfeldbegrenzungen gezogen hatten. Hausmeister Walter Funke konnte daher auch mit Stolz verkünden, dass nach einer Versiegelung übers Wochenende die Sportstätte pünktlich zum Schulbeginn von den Schülerinnen und Schülern, aber auch von allen Sportbegeisterten in Südlohn wieder genutzt werden kann.

Im Oedinger Gewerbegebiet hat sich viel getan. So sind die Bauarbeiten an den umgesiedelten Produktionsstätten der Firmen Holzvison Becker und Geflügelgroßhandel Terbrack fast abgeschlossen und auch die Gewerbestraße ist zwischenzeitlich ausgebaut worden. Erfreulich hierbei ist, dass nicht nur an den motorisierten Verkehr gedacht wurde. Auch mit der Fietse sind die neuen Arbeitsstätten gut zu erreichen, denn die für die Region so typischen Pädkes führen auch hier schnell und sicher ans Ziel.

„Der Burgring ist die gute Stube von Oeding“ so Alois Kahmen. Er und die CDU freuen sich daher darüber, dass es zusammen mit den Anliegern gelungen sei, die Wohngegend jetzt auch optisch durch eine Neugestaltung der maroden Straßenfläche weiter aufzuwerten.

Zum Beachvolleyball spielen müssen die Jugendlichen aus Oeding jetzt nicht mehr weit reisen. Mit Hilfe von Sponsoren schafften es die jungen Menschen hinter ihrem Jugendhaus Tippi eine beachtliche Anlage in Eigenleistung herzustellen. Diese wurde den CDU Politikern jetzt zu Recht mit Stolz präsentiert. Weiterhin nahmen die Politiker aber auch mit auf ihren Weg, dass aufgrund des Alters des Gebäudes doch einige bauliche Maßnahmen erforderlich sind. Diese, so der Vorsitzende des Jugendwerkes Hermann-Josef Frieling, werden, wie bereits bei der Oase in Südlohn geschehen, schnellstmöglich in Angriff genommen, um die positive Arbeit, die hier vor Ort für unsere jungen Menschen geleistet wird, auch weiterhin zu fördern.