Haushaltsrede von unserem Fraktionsvorsitzenden Dirk Köhne

Zuversichtlich in die Zukunft.

18.12.2020, 22:47 Uhr | CDU Gemeindeverband Reken

Auch in diesem Jahr wurde in der letzten Ratssitzung des Jahres der Haushalt der Gemeinde Reken für das kommende Jahr beschlossen. Aufgrund der aktuellen Coronalage wurden die Haushaltsreden der im Rat vertretenen Fraktionen nicht während der SItzung vorgetragen. Die Rede unseres Fraktionsvorsitzenden Dirk Köhne finden Sie im Folgenden.

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Manuel Deitert,
sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung,
sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen im Rat der Gemeinde Reken,
sehr geehrte Vertreter der Presse,
sehr geehrte Gäste.
 
Der Rat der Gemeinde Reken tritt zu seiner letzten Sitzung im Jahr 2020 in einer für uns alle unwirklichen Zeit zusammen. Seit Anfang des Jahres hat uns ein neues Virus und seine resultierende Erkrankung fest im Griff. Kein Tag in den letzten Monaten, der nicht von der Pandemiebekämpfung beeinflusst war und immer noch ist.
 
Viele mussten ihren Fokus neu ausrichten, ein Stück heile Welt ging verloren.
In den Schulen mussten in aller Eile Konzepte für den Unterricht auf Distanz erstellt werden, Familien mussten versuchen die Betreuung ihrer Kinder zu managen. Das hat viele an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit gebracht.
Politik und Verwaltung unserer Gemeinde haben mit vielen zur Verfügung stehenden Mitteln das Engagement unserer starken Gemeinschaft gestützt und unterstützt. Nicht nur das gemeindeeigene Corona-Hilfs-Paket, mit seinen finanziellen Hilfen für jeden einzelnen, nein auch die große Spendenbereitschaft für z.B. unsere eigene Reken-Stiftung, und der Wille unseren Handel und die Gastronomie vor Ort zu unterstützen und zu erhalten hat bei allen eine hohe Priorität.
 
Unsere vorausschauende Politik hat sich bereits in diesem Jahr ausgezahlt.
Stetige Investitionen und ein solides finanzielles Polster schaffen Handlungsspielräume.
 
So hat die digitale Ausstattung der gemeindeeignen Schulen nicht nur mit Hard- und Software, sondern auch mit dem Knowhow der Fachabteilungen der Gemeindeverwaltung den Schulen einen Vorsprung bereits vor der Pandemie verschafft. Durch den flächendeckenden Ausbau von Internet mit hoher Bandbreite wurden solide Grundlagen für die Kontaktpflege auf Distanz sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf geschaffen. Diese von uns und unseren Vorgängern hart erarbeitete Basis hat uns schon früh die notwendigen Dinge nicht nur in die Wege leiten, sondern auch umsetzen lassen.
Die Unterstützung der durch die Marketinggemeischaft angestoßenen Aktionen war für uns eine Selbstverständlichkeit.
 
In diesem Sinne blicken wir auch mit dem Haushalt 2021 in die Zukunft.
Wir investieren weiter in unser Zusammenleben. Hohe Investitionen in die Infrastruktur, in die Erweiterung der Betreuungsangebote, in die Jugendarbeit, in den Ausbau von erneuerbaren Energien, in die Nahversorgung – in fast alle Bereiche unseres Zusammenlebens und die Zukunft unserer Gemeinde.
Stets mit klarem Blick auf die Zukunft nachfolgender Generationen, und dem vernünftigen Umgang mit den der Gemeinde zu Verfügung stehenden Mitteln.
Dabei in den Entscheidungen bürgernah, nachvollziehbar, gerecht und fair. Gegen Spaltung und Egoismus und ohne erhobenen Zeigefinger.
Dafür mit Aufklärung über die Gründe und Erklärung des notwendigen Handelns. Sicherlich ein Markenzeichen unseres dörflichen Charakters mit kurzen Wegen zu den Entscheidern und Verantwortlichen.
Ich wünsche mir, dass wir das durch die Pandemie nochmals gestärkte Gemeinschaftsgefühl als Motor in die nächsten Jahre mitnehmen können.
Wir werden dafür einstehen.
 
So freuen wir uns jetzt schon auf einen gemeinsamen Neustart in die „Normalität“ des Zusammenlebens im nächsten Jahr. Am besten mit einem Fest für alle, die unsere Dorfgemeinschaft ausmachen.
So möchte ich mich zum Ende bei allen Rekenerinnen und Rekenern bedanken, die durch ihr ehrenamtliches Engagement, aber auch durch ihr unternehmerisches Wirken Reken zu dem machen, was es ist:
Ein lebenswerter, liebenswerter Ort.
 
Bedanken möchte ich bei allen, die über das übliche Maß hinaus ihre Arbeit für unsere Gemeinschaft machen, mit viel Herzblut, oft an der Grenze des Machbaren. Geben Sie auch bei Rückschlägen, die sicherlich das ein oder andere Mal kommen, nicht auf. Ich bin sicher, es wird sich für sie lohnen. Unserer Unterstützung können Sie sich sicher sein.
 
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest, den Erkrankten viel Kraft und eine baldige Genesung. Von Herzen ein gutes, und vor allen Dingen gesundes neues Jahr 2021. Bleiben Sie zuversichtlich.

Für die CDU-Fraktion im Rat der Gemeinde Reken
Dirk Köhne