28.10.2019

Carsten Wendler zum 2. stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden gewählt

Änderung der Geschäftsordnung | Beratung der Tagesordnung für den Stadtrat

Velen. Die Aufgaben als Kommunalpolitiker und einer Fraktion haben sich in den letzten Jahren gewandelt. Die Möglichkeiten, die Bürgerinnen und Bürger in Entscheidungsprozesse noch stärker einzubeziehen, werden mehr und mehr genutzt. Und auch der Öffentlichkeitsarbeit kommt bei der Begründung von Sachpositionen immer größere Bedeutung zu. Um diese Aufgaben innerhalb der CDU-Fraktion auf einer breiteren Ebene zu verteilen, haben die Christdemokraten am Montag, 28. Oktober 2019 Carsten Wendler einstimmig zum 2. stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden gewählt. Er wird Günther Kremer (Fraktionsvorsitzender) und Christian Janosch (1. stellvertretender Fraktionsvorsitzender) künftig in den Bereichen „Kommunikation“ und „Politische Anträge“ unterstützen. Hierzu war eine Änderung der Geschäftsordnung notwendig, die ebenso einstimmig verabschiedet wurde. Dem gesamten Fraktionsvorstand gehören neben den Dreien auch Ralf Geringhoff (Schriftführer) und Karl-Heinz Hellmann (stellvertretender Schriftführer) an.

Darüber hinaus beschäftigen sich die Fraktionsmitglieder mit der Tagesordnung der kommenden Stadtratssitzung. Neben der Einbringung des Haushaltes der Stadt Velen für 2020 und der Prüfung und Feststellung des Jahresabschlusses 2018 steht auch der CDU-Antrag „Wohnen in Velen und Ramsdorf“ auf der Tagesordnung. Hierzu beantragt die Fraktion zusammen mit der Jungen Union und der Senioren-Union, dass der Rat der Stadt Velen beschließen möge, den aktuellen Bestand und den Bedarf an Wohnraum der Stadt Velen durch die Verwaltung ermitteln und entsprechende Handlungsempfehlungen ableiten zu lassen. „Besonders Ein- bis Zwei-Zimmerwohnungen mit einer Größe von 40 bis 80 Quadratmetern sollen dabei betrachtet werden“, so Wendler, weil es hier einen besonderen Bedarf in unserer Stadt gibt. Ebenso sollen die Entwicklungen hinsichtlich des demografischen Wandels einfließen. Die Ergebnisse sollen in einer Sitzung des Planungsausschusses im Jahr 2020 vorgestellt und weiter beraten werden.

Ebenso hat die CDU-Fraktion einen Fragenkatalog zum Thema „Einführung der Gelben Tonne im Stadtgebiet“ eingereicht, die in der Sitzung des Umweltausschusses am 2. Dezember 2019 behandelt werden sollen. Wendler: „In einigen Kommunen im Kreis Borken wird die Gelbe Tonne bereits Anfang 2020 eingeführt. Für unser Stadtgebiet hat sich die Verwaltung noch nicht geäußert. Wir fordern Planungssicherheit für die Stadt aber auch für die Bürgerinnen und Bürger, für die die Einführung auch Änderungen mit sich bringen wird.“

Nach oben