Tenhumberg bleibt stellvertretender Sprecher der Arbeitnehmergruppe der CDU-Landtagsfraktion

Der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Bernhard Tenhumberg bleibt stellvertretender Sprecher der CDU-Arbeitnehmergruppe im Landtag von Nordrhein-Westfalen. Das ist das Ergebnis der heutigen Wahl im Landtag. Diese war nötig geworden nach der Neuwahl des Landesparlaments im Mai.  
Die Arbeitnehmergruppe setzt sich ein für die Belange der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, aber auch für diejenigen, die keine starke Lobby haben – so etwa Familien mit Kindern.
 

Hightech-Ohrmarke nimmt Gewebeprobe zur lückenlosen Identifikation

Bocholt. Der Nachweis einer einwandfreien Produktionskette ist bei der Fleischproduktion in den Vergangenen Jahren von entscheidender Bedeutung für Verbraucher und die Politik geworden. Ein wichtiger Bestandteil dieses lückenlosen Nachweises ist die Kennzeichnung der Tiere während Zucht und Mast. Hierauf hat sich die Firma Caisley aus Bocholt spezialisiert. Jedoch ist die Zeit einer einfach Kennzeichnung mittels einer Plastikmarke im Ohr lange vorbei. Hiervon konnte sich Johannes Röring bei seinem Besuch im Bocholter Werk selbst überzeugen.


Gespräch mit Motopädinnen und Motopäden

Zu einem allgemeinen Fachgespräch und Informationsaustausch hatte Bernhard Tenhumberg in dieser Woche unter anderem Vertreter des Deutschen Berufsverbandes der Motopäden/-innen und  Mototherapeuten/-innen (DBM) im Düsseldorfer Landtag zu Gast. Neben der stellv. Vorsitzenden des DBM, Frau Manuela Rösner, konnte Tenhumberg auch Frau Maria Charbel von der Deutschen Gesellschaft für Psychomotorik (DGfPM) begrüßen.

Menschenkette für einen guten Zweck

Geld für den Umbau einer Orgel

Teil der Menschenkette mit mehr als 1000 Teilnehmern rund um den Vredener Butenwall waren am Sonntag, dem 9. September 2012, der Vorstand der Jungen Union, die Vorsitzenden der CDU Fraktion im Rat der Stadt Vreden und des CDU Stadtverbandes sowie der Landtagsabgeordnete Bernd Tenhumberg, MdL. Sie trugen mit allen anderen Teilnehmern dazu bei, dass 8.000 Euro zur Verfügung gestellt werden für soziale Zwecke und den Umbau einer Orgel in die Stiftskirche.

Steigende Getreidepreise sind Herausforderung für die Lebensmittelbranche. Teller hat Vorrang vor dem Tank!“

Johannes Röring besucht Backwarenhersteller Sinnack in Bocholt

Auf seiner diesjährigen Sommertour besuchte der Vredener Bundestagsabgeordnete Johannes Röring die Firma Sinnack Backspezialitäten. Johannes Röring: „Der Mittelstand ist Rückgrat unserer heimischen Wirtschaft. Deshalb ist mir der politische Austausch mit unseren Unternehmern vor Ort sehr wichtig.“

CDU-Landtagsabgeordnete des Münsterlandes befragen Landesregierung zur Inklusion

Kleine Anfrage an die Landesregierung

Die Bezirksregierung Münster hat die Finanzierung des Schülerspezialverkehrs zu integrativen Schulen gestrichen. Mehrere betroffene Familien mussten ihr Kind an eine Förderschule ummelden. 
Im Zuständigkeitsbereich der Bezirksregierung Münster sehen sich einige kommunale Schulträger bzw. private Ersatzschulträger nicht mehr in der Lage, den bisher durchgeführten Schülerspezialverkehr aufrechtzuerhalten, da die Bezirksregierung die Refinanzierung in Frage gestellt hat.  Eltern schwerbehinderter Kinder, die integrativen Unterricht besuchen, sind seit Beginn des laufenden Schuljahres gezwungen, den Transport ihrer Kinder zur Schule selbst zu organisieren. Ihnen wurde dafür nur eine Kostenerstattung von 13 Cent pro Kilometer nach der geltenden Schülerfahrtkostenverordnung (SchfkVO) zugesagt, selbst wenn sie den Transport wegen eigener Berufstätigkeit nicht selbst durchführen können.

NRW-Tag in Bocholt

Armin Laschet besucht die Landestagung des CDU-Nachwuchses

Nachdem vor einigen Wochen bereits Bundesumweltminister Peter Altmaier seine Teilnahme am diesjährigen NRW-Tag der Jungen Union zugesagt hatte, hat nun auch der CDU-Landesvorsitzende Armin Laschet MdL sein Kommen angekündigt.

Moderne Produktionsweise ist Schlüssel des Erfolges

Johannes Röring besucht Borkener Textilhersteller Wülfing

Während seiner Sommertour bei lokalen Unternehmen konnte sich der Vreden Bundestagsabgeordnete Johannes Röring nun auf Einladung der Firma Wilhelm Wülfing GmbH & Co. KG einen Eindruck über die Produktionsbedingungen am Borkener Stammwerk machen. Gemeinsam mit den Geschäftsführern Johannes Dowe und  Josef Kölker machte der Parlamentarier dabei zunächst einen Rundgang durch das Stammhaus der seit 1885 bestehenden Firma, um sich die Herstellung von Heim-Textilien wie Bettwäsche genauer anzusehen.

Stellungnahme der CDU-Fraktion Borken zur Windkraftnutzung im Stadtgebiet Borken

Kein bestehendes Landschaftsschutzgebiet (LSG/Landschaftsplan) soll aufgehoben werden.

Die CDU-Fraktion Borken hat sich aber dafür ausgesprochen, dass für das gesamte Stadtgebiet Borken (also auch für Weseke Ost, Landschaftsplan NORD) folgendes Vorgehen zum Tragen kommt:

Bei der Ausweisung potentieller Windkraftstandorte im Rahmen des Regionalplans, sollen grundsätzlich im Wesentlichen geeignete Flächen (z.B. Abstand zur Wohnbebauung und vieles mehr) nicht von vornherein und ohne weitere Prüfung wegen des LSG-Status ausgeklammert werden.

Ein Landschaftsschutzgebiet existiert aufgrund schutzwürdiger Gegebenheiten.

Wenn im Genehmigungsverfahren (Flächennutzungsplanänderung / Bauantragsverfahren) zur Erstellung eines Windparks im Rahmen der vorgeschriebenen Prüfung zur Umweltverträglichkeit, Lärm etc. sowie zum Artenschutz herauskommt, dass die Schutzziele bzw. die Schutzgüter nicht oder nur unwesentlich beeinflusst werden, sollten unserer Meinung nach Windkraftanlagen auch im Landschaftsschutzgebiet zugelassen werden können.

Der Windenergieerlass NRW sieht dies sogar ausdrücklich vor.

Der Leitgedanke lautet also: "Sind die Anlagen am individuell zu untersuchenden Standort umweltverträglich, sollen Sie auch in Landschaftsschutzgebieten zugelassen werden, wenn auch die übrigen Standortkriterien erfüllt werden."

Handwerkliches Geschick der Älteren weitergeben und nutzen

Vereinsgründung geplant - Donnerstag (6.9.) Info-Veranstaltung im Vredener Rathaus!

Wenn sich ausreichend handwerklich motivierte Menschen finden, dann ist die Idee des Landtagsabgeordneten Bernhard Tenhumberg und Hubert Lechtenberg (Vreden) eine schöne Bereicherung für die Stadt: beide planen die Gründung eines gemeinnützigen Vereins, dessen Mitglieder die Möglichkeit bekommen sollen, sich in Gemeinschaft mit Gleichgesinnten handwerklich für gute Zwecke zu engagieren.

CDA Kreis Borken besorgt über zunehmende Wochenendarbeit

Jeder vierte arbeitet samstags, jeder achte sonntags

Die CDA im Kreis Borken macht sich Sorgen über die wachsende Flexibilisierung in der Arbeitswelt. „Laut neuer Zahlen des Statistischen Bundesamts nimmt die Wochenendarbeit ebenso zu wie die Arbeitszeit generell. Jeder vierte arbeitet samstags, jeder achte sonntags. Die Politik muss mehr unternehmen, um die Beschäftigten vor Überlastung zu schützen“, findet der kommissarische Kreisvorsitzende Bernhard Tenhumberg.

GFG 2013: Münsterland muss erneut Verluste hinnehmen

Münsterlandkreise verlieren rund 28 Millionen Euro

Die jetzt vorgelegten Eckdaten zum Gemeindefinanzierungsgetz (GFG) 2013 zeigen, dass die Kommunen im Münsterland erneut bluten müssen und der ländliche Raum einmal mehr benachteiligt ist gegenüber den Ballungsräumen. Die vier Münsterlandkreise verzeichnen laut der ersten Modellrechnung ein Minus von rund 28 Millionen Euro.

HIER finden Sie einen Überblick und Zahlen zum GFG 2013.

Verabschiedung der ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder

Thomas Kerkhoff bedankt sich für die gute Zusammenarbeit

Im Rahmen der Kreisdelegiertenversammlung am vergangenen Freitag in Rhede nutzten der scheidende Kreisvorsitzende Thomas Kerkhoff und sein Nachfolger Thomas Eusterfeldhaus die Gelegenheit, sich bei den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern für ihre zum Teil langjährige Mitarbeit im Kreisvorstand zu bedanken.

Junge Union wählt neuen Kreisvorstand

Thomas Eusterfeldhaus neuer Kreisvorsitzender

Am vergangenen Freitag trafen sich die Mitglieder der Jungen Union im Kreis Borken zu ihrer diesjährigen Kreisdelegiertenversammlung in Rhede. Im Mittelpunkt der Versammlung stand die Neuwahl des Kreisvorstandes.

Nichtraucherschutzgesetz: "Das Ehrenamt nicht gängeln!"

CDU-Münsterlandrunde im Gespräch mit Gastronomen und Schützenvereinen

Beim Thema absolutes Rauchverbot ziehen die CDU-Landtagsabgeordneten des Münsterlandes, Vertreter des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes Westfalen e.V. (Dehoga) und heimische Schützenvereine an einem Strang: sie sind gegen ein absolutes Rauchverbot - wie von der rot-grünen Landesregierung geplant. Das ist das Ergebnis eines Hintergrundgesprächs in Coesfeld. Das unter der CDU-Regierung geschaffene Nichtraucherschutzgesetz von 2008 ist gut und ausreichend, so die Politiker und Vertreter des Dehoga, die ihrerseits berichteten, dass die Menschen mit dem Thema Rauchen inzwischen deutlich sensibler umgehen und Gastronomen das aktuelle Nichtraucherschutzgesetz gut umsetzen.

Nichtraucherschutzgesetz: "Das Ehrenamt nicht gängeln!"

Münsterlandrunde im Gespräch mit Gastronomen und Schützenvereinen

Beim Thema absolutes Rauchverbot ziehen die CDU-Landtagsabgeordneten des Münsterlandes, Vertreter des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes Westfalen e.V. (Dehoga) und heimische Schützenvereine an einem Strang: sie sind gegen ein absolutes Rauchverbot - wie von der rot-grünen Landesregierung geplant. Das ist das Ergebnis eines Hintergrundgesprächs in Coesfeld. Das unter der CDU-Regierung geschaffene Nichtraucherschutzgesetz von 2008 ist gut und ausreichend, so die Politiker und Vertreter des Dehoga, die ihrerseits berichteten, dass die Menschen mit dem Thema Rauchen inzwischen deutlich sensibler umgehen und Gastronomen das aktuelle Nichtraucherschutzgesetz gut umsetzen.

Fast jede zweite Neueinstellung ist befristet

CDA Kreis Borken: „Beschäftigte brauchen verlässliche Jobs“

Die CDA im Kreis Borken kritisiert die hohe Zahl befristeter Neueinstellungen auf dem Arbeitsmarkt. „Befristungen dürfen nicht als verlängerte Probezeit oder willkürlicher Flexibilitätspuffer missbraucht werden“, findet der stellvertretende Vorsitzende Bernhard Tenhumberg. Beinahe jede zweite Neueinstellung ist befristet und jedes zehnte sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnis. „Nur stabile Arbeit schafft finanzielle Sicherheit und Lebensperspektiven. Deshalb brauchen Beschäftigte verlässliche Jobs“, so Tenhumberg. Besonders betroffen sei die junge Generation: „Wie sollen sich unsere Kinder und Enkel für Ehe und Familie entscheiden, wenn ihre Arbeitsverträge ein Verfallsdatum haben?“

Vanessa Patz aus Ahaus schnuppert Landtagsluft

Bernhard Tenhumberg löst Versprechen aus dem Wahlkampf ein

Vanessa Patz aus Ahaus hat jetzt zwei Wochen lang Politik hautnah erlebt und Bernhard Tenhumberg im Wahlkreis und in Düsseldorf begleitet. Der CDU-Landtagsabgeordnete löste damit sein Versprechen aus dem Wahlkampf ein: die 19jährige war unter anderem an der Leitung von Tenhumbergs Wahlkampfteam beteiligt und hatte den Vredener im Landtagswahlkampf tatkräftig unterstützt. Als Dankeschön hatte sie nun die Möglichkeit, Tenhumberg zu Terminen zu begleiten, an Fachkonferenzen teilzunehmen und den Alltag des Abgeordneten kennenzulernen. „Das waren aufregende zwei Wochen mit vielen netten Menschen und spannenden Themen“, zog Vanessa Patz an ihrem letzten Tag in Düsseldorf Bilanz.