Projekt "Plötzlicher Kindstod" stellt Ergebnisse vor

Weitere Aufklärung und Informationen im Grenzraum gefordert

Knapp 3 von 10 000 Kindern sterben in Deutschland jährlich an plötzlichem Kindstod. In den Niederlanden sind es weitaus weniger. Zu einem Abschlussgespräch zum Projekt „Plötzlicher Kindstod“ trafen sich am Mitwoch, 10. Juli 2013, Vertreterinnen der Universitäten Münster und Twente sowie des TNO Leiden mit dem Bundestagsabgeordneten Johannes Röring und Hubertus Eing vom Lions Club bei der EUREGIO.

CDU Gescher und Johannes Röring, MdB, besuchen die d.velop AG

Themen: IT-Campus-Konzept und Fachkräftemangel

Das Gescheraner Unternehmen d.velop AG mit rund 280 Mitarbeitern ist auf Wachstumskurs. Wie ein innovativer Weg in die Zukunft beschritten werden kann und welches Konzept hinter dem geplanten IT-Campus steht, darüber informierten sich vor Ort am Dienstag, 09. Juni 2013, der Vredener Bundestagsabgeordnete Johannes Röring, Geschers Bürgermeister Hubert Effkemann, Stadtverbandsvorsitzender der CDU Ferdinand Hölter und rund 60 CDU Mitglieder.

Arztinitiative: CDU-Landtagsabgeordnete des Münsterlandes stellen Fraktions-Kampagne „Wir wollen den Arzt vor Ort“ vor

Die CDU-Landtagsfraktion setzt sich mit der Initiative „Wir wollen den Arzt vor Ort“ dafür ein, dass die ortsnahe, allgemeinmedizinische Versorgung speziell im ländlichen Raum wie dem Münsterland auch in Zukunft umfassend sichergestellt wird. Aufgrund des demografischen Wandels ist der drohende Ärztemangel eines der vordringlichsten Probleme in Nordrhein-Westfalen und stellt gerade das Münsterland in den kommenden Jahren vor große Herausforderungen.
Die CDU-Fraktion im nordrhein-westfälischen Landtag hat das Thema mit ihrem Antrag „Hausärztliche Versorgung in allen Landesteilen sicherstellen“ (Drs. 16/3232) auf die landespolitische Agenda gesetzt.

"Das ist kein gesundes Wachstum mehr"

Parlamentarische Staatssekretärin Reiche (CDU) fordert eine Korrektur des Erneuerbare-Energien-Gesetzes

Bocholt. Leicht verspätet traf Katherina Reiche, Parlamentarische Staatssekretärin im Umweltministerium, gestern bei der  Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) der CDU im Kolpinghaus ein. Der Grund: Sie hatte zunächst eineinhalb Stunden die Firma Borgers besichtigt.

„Die ärztliche Versorgung im ländlichen Raum!“

Podiumsdiskussion mit Jens Spahn

Der CDU-Gemeindeverband Raesfeld-Erle-Homer lädt alle Bürgerinnen und Bürger am 11. Juli 2013, um 19.30 Uhr zur Podiumsdiskussion mit Jens Spahn dem Sprecher zum Thema „Die ärztliche Versorgung im ländlichen Raum“ ins Hotel-Restaurant Epping, Weseler Str. 5 nach 46348 Raesfeld ein.

Die Zukunft der Gemeinde mitzugestalten!

__________________________________________

Wie Sie vor einigen Tagen aus der lokalen Presse entnehmen konnten, haben sich der Vorstand des CDU Gemeindeverbands Raesfeld-Erle-Homer, unsere Fraktion und verschiedene sach-kundige Bürger zu einer Klausurtagung zusammengefunden.

Neben einigen überregionalen, parteipolitischen Inhalten, standen vor allem gemeinde-politische Fragestellungen auf der Agenda, also eine Vielzahl von Themen, die unsere Gemeinde Raesfeld direkt betreffen. So beispielsweise: Wo steht unsere Gemeinde heute und wo sehen wir unsere Gemeinde in den nächsten Jahren? Welche Ziele verfolgen wir, welche Entwicklungen kommen auf uns zu? Welche Rolle spielt die CDU als Partei und Fraktion bei der Weiterentwicklung unserer Gemeinde?

Im Rahmen der Klausurtagung konnten diese Themen natürlich nur angerissen werden, mit der eigentlichen Ausarbeitung der Kernthemen soll jetzt begonnen werden. Dazu möchten wir verschiedene Arbeitsgruppen bilden und Sie als CDU-Mitglied einladen, Ihrem Interesse entsprechend, an diesem Prozess mitzuwirken.

Demokratie im Wandel - Herausforderungen für die Politik in Deutschland

Interessierte Jugendliche treffen sich zum Seminar in Bocholt

Anfang Juni trafen sich zahlreiche Mitglieder der Jungen Union und weitere interessierte Jugendliche aus dem Kreis Borken zu einem zweitägigen Seminarwochenende im Bocholter Kolpinghaus. Unter dem Titel "Demokratie im Wandel - Herausforderungen für die Politik in Deutschland" diskutierten sie mit verschiedenen Referenten über landes- und bundespolitische Aspekte.

Unterricht unter der Reichstagskuppel

Starkes Interesse der Schulen aus dem Kreis Borken an der Arbeit von Johannes Röring

Einmal das Klassenzimmer mit dem Plenarsaal tauschen. Von dieser Möglichkeiten machen immer wieder viele Schulen aus dem Kreis Borken Gebrauch. Ein fixer Progammteil vieler Klassenfahrten nach Berlin ist der Besuch des Bundestages.

Sowohl in einer der 22 Sitzungswochen im Jahr als auch in sitzungsfreien Wochen interessieren sich die Lehrkräfte, die Schülerinnen und Schülern für die Arbeit der Bundestages und seiner Abgeordneten. Dazu gehört auch ein Vortrag über den Bundestag im Plenarsaal des Reichstagsgebäudes, der Herzkammer des deutschen Parlamentarismus.

Nach dem Vortrag haben die Gäste in Sitzungswochen die Möglichkeit mit Vredener MdB sich in Sitzungwochen die Zeit, um nach dem Vortrag mit ihrem heimischen Abgeordneten Johannes Röring intensiv über aktuelle Themen zu diskutieren. Diese Form der Öffentlichkeitsarbeit ist Johannes Röring besonders wichtig: "Denn hier erfahre ich viel über die Belange der jungen Menschen im Wahlkreis." Deshalb nimmt er sich für die Gespräche sehr gerne und ausgiebig Zeit. Nur, wenn es seine Pflichttermine als Abgeordneter nicht zu lassen, lässt er sich von einem Mitarbeiter aus seinem Büro vertreten.

In der vergangen Woche haben gleich fünf Schulen aus dem Wahlkreis Borken II den Bundestag besucht.

Katharina Reiche MdB kommt nach Bocholt

Dienstag, 2.7.2013

Katherina Reiche (*16. Juli 1973 in Luckenwalde) ist seit 1998 Mitglied des Deutschen Bundestages. Von 2005 bis 2009 war sie eine der stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Seit 2009 ist sie parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Sie wurde bekannt durch ihre streitbaren Positionen für die Nutzung von Kernenergie und Gentechnik, aber auch gegen die Gleichstellung von gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaften zur Ehe.

Thomas Kerkhoff ist neuer Bezirksvorsitzender

Bezirksversammlung der Jungen Union Münsterland in Reken

Thomas Kerkhoff aus Velen ist neuer Vorsitzender der Jungen Union Münsterland. Bei der diesjährigen Bezirksversammlung im RekenForum wählten ihn die Delegierten zum Nachfolger von Tobias Jainta aus Münster, der nach sechsjähriger Amtszeit nicht erneut für das Amt des Bezirksvorsitzenden kandidiert hat.

"Junge Mandatsträger fördern - CDU unterstützt Projekt 18+X"

Antrag der Jungen Union an den CDU-Kreisparteitag

Für den Parteitag des CDU-Kreisverbandes Borken am 20. Juni 2013 hat die Junge Union im Kreis jetzt einen eigenen Antrag eingereicht. Unter dem Titel „Junge Mandatsträger fördern - CDU unterstützt Projekt '18 + X'“ fordert sie von der CDU, dass man gemeinsam nach der Kommunalwahl 2014 das Ziel verfolgen sollte, in jedem der 17 Stadt- und Gemeinderäte im Kreis Borken sowie im Kreistag mindestens einen jungen Mandatsträger unter 35 Jahren zu stellen. Auch bei der Besetzung von Ausschüssen mit sachkundigen Bürgern sollen verstärkt junge Menschen berücksichtigt werden.

Johannes Röring zeigt sich begeistert vom nanoTruck

Nanotechnologie zum Anfassen am Euregio-Gymnasium in Bocholt

Was genau ist „nano“ und wo taucht Nanotechnologie im Alltag auf? Diesen und mehr Fragen konnten jetzt Schülerinnen und Schüler am Euregio-Gymnasium in Bocholt nachgehen. Zum Anfassen und Experimentieren lud der nanoTruck ein, ein Wissenschaftstruck des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, der von Montag bis Dienstag, 10. bis 11. Juni 2013 Halt in Bocholt machte.

Seniorengemeinschaft Lünten besucht Tenhumberg in Düsseldorf

Im Rahmen eines Plenartages konnte Bernhard Tenhumberg jetzt etwa 50 Mitglieder der Seniorengemeinschaft Lünten im NRW-Landtag in Düsseldorf begrüßen. Nach einem allgemeinen Überblick über die Arbeit des Parlaments empfing der heimische CDU-Landtagsabgeordnete seine Gäste und stieg ein in eine rund einstündige Diskussion. Dabei ging es unter anderem um die Themen Grundschule, Frauen in Pflege und Erziehung und Alltag eines Abgeordneten. Im Verlauf der Diskussion übernahm Tenhumbergs CDU-Kollege Walter Kern die Gesprächsführung, da Tenhumberg zum Tagesordnungspunkt „Gemeindefremde Kinder im Kindergarten“ für seine Fraktion im Plenum reden musste.  
 

„Ein Klima für Familie schaffen“

Familienpolitikerin Michaela Noll MdB zu Gast in Vreden

Vreden/Kreis Borken. Unter dem Zeichen „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ stand der Mittwoch, 22. Mai 2013, für die CDU in Vreden. Auf Einladung des Vredener Bundestagsabgeordneten Johannes Röring, der Frauen Union des Kreises Borken und des Vredener CDU Stadtverbandes besuchte die Bundestagsabgeordnete und Familienpolitikerin Michaela Noll die Stadt Vreden und machte sich ein Bild der Familienpolitik vor Ort.
 
Erster Anlaufpunkt für die Abgeordneten und Politiker war das Familienzentrum im St. Georg Kindergarten, wo sich die Gruppe von der Umsetzung der Familienberatungsstelle und des Betreuungsangebots vor Ort informierte. Michaela Noll zeigte sich überzeugt: „Mit den Familienzentren haben wir mit Abstand das Beste für die Familien erreicht.“ Auch die kommissarische Leiterin, Doris Becking, stimmte dem zu: „Die Wege und die Hemmschwelle, sich als Eltern Rat zu holen, sind kurz.“ Weitere Themen wie Öffnungszeiten, Angebote von Tagesmüttern und die U3-Betreuung wurden angesprochen.