Große Koalition

Die Spitzen von Union und SPD sind davon überzeugt, dass der Abwärtstrend Deutschlands nur mit einer Großen Koalition gestoppt werden kann. "Ich glaube, dass wir diese Aufgabe nur gemeinsam schaffen können", sagte die designierte Kanzlerin Angela Merkel am Samstag bei der Vorstellung des Koalitionsvertrages in Berlin. Oberstes Ziel sei es, den Menschen "wieder mehr Wohlstand, Teilhabe und vor allen Dingen mehr Arbeitsplätze zur Verfügung zu stellen". Außerdem müsse Deutschland es schaffen, "in zehn Jahren wieder unter den ersten drei Ländern in Europa zu sein".

Junge Union im Kreis belegt ersten Platz

Als "Bester Kreisverband" bei der Mitgliederwerbeaktion der Jungen Union Deutschlands wurde jetzt der Kreisverband Borken der Jungen Union (JU) ausgezeichnet. Im Rahmen des Deutschlandtages in Augsburg wurde der Delegation aus dem Kreis Borken die entsprechende Urkunde überreicht.

Erste Sitzung des CDU-Kreisvorstandes nach der Bundestagswahl

Zu seiner ersten Sitzung nach der Bundestagswahl trat jetzt der CDU-Kreisvorstand zusammen. Die Wahlanlayse stand dabei im Mittelpunkt. Der CDU-Kreisvorsitzende und wiedergewählte Bundestagsabgeordnete Jens Spahn (Ahaus) zog dabei unterschiedliche Schlussfolgerungen aus dem Ergebnis.

Merkel bekräftigt Anspruch auf Regierungsbildung

Nach Sitzungen von Präsidium und Bundesvorstand hat die CDU-Vorsitzende Angela Merkel das Ende von Rot-Grün bekräftigt. "Rot-Grün hat keine Mehrheit mehr", sagte Merkel am Montag vor der Presse in Berlin. Allerdings hätten auch Union und FDP gemeinsam keine Mehrheit im Bund, so dass "ein kompletter Regierungswechsel nicht möglich" sei. Gleichwohl werde die Union die stärkste Fraktion im Deutschen Bundestag stellen, nicht nur nach den Sitzen, sondern vor allem nach den Stimmen.