97,45 Prozent für den Schatzmeister

Norbert Kipp aus Borken wiedergewählt

Bei den Wahlen zum CDU-Kreisvorstand gab es kaum Überraschungen. Bis kurz nach 23 Uhr dauerte das Auszählen der 15 neugewählten oder bestätigten Beisitzer.

Das beste Vorstandsergebnis erzielte Schatzmeister Norbert Kipp, seit 2009 im Amt, aus Borken mit 97,45 Prozent. Offenbar wurde seine Geradlinigkeit honoriert.

Rhetorik (I) für die kommunalpolitische Praxis

Seminar der Kommunalpolitischen Vereinigung des Kreises Borken

Zu einem Seminar „Rhetorik I für die kommunalpolitische Praxis“ lädt die Kommunalpolitische Vereinigung (KPV) der CDU im Kreis Borken alle Interessierten ein.

Neben der Vermittlung von theoretischen Grundlagen der Rhetorik werden auch Übungen zur Umsetzung in die Praxis ein Teil dieses Seminars sein. Die Teilnehmerzahl ist daher begrenzt.

37. Kreisparteitag des CDU-Kreisverbandes Borken in Legden

Christdemokraten wählen neuen Kreisvorstand

Der CDU-Kreisverband Borken kommt am Dienstag, 31. Mai um 19.00 Uhr in Legden zu seinem 37. Kreisparteitag zusammen.

Knapp 300 Delegierte der CDU-Orts-, Stadt- und Gemeindeverbände werden an diesem Abend in der Halle" Audimaxx" (Dorf Münsterland) in Legden erwartet, um den Bericht des Kreisvorstandes über die vergangenen zwei Jahre entgegen zu nehmen.

Senioren Union und Junge Union starten Pflegedialog

Erste Veranstaltung mit 45 Teilnehmern in Bocholt, weitere Termine für 2011 geplant.

Im politischen Berlin steht im Jahr 2011 steht die Reform der Pflegeversicherung auf der Agenda. Dass dabei die finanziellen Auswirkungen der Reform nicht die alleinige Perspektive darstellen, sondern auch die Bedürfnisse und Wünsche der Pflegebetroffenen berücksichtigt werden müssen, ist dem CDU-Kreisvorsitzenden Jens Spahn besonders wichtig.

„Zwar gilt in den Sozialversicherungen seit Jahrzenten der Grundsatz, dass ambulante Pflege den Vorrang vor stationären Aufenthalten hat“, fragte Spahn zu Beginn der Veranstaltung. „Aber wie lässt sich dieser Grundsatz auch in Zukunft noch durchhalten, wenn pflegebedürftige Eltern weit entfernt von pflegebereiten Kindern leben und wie lässt sich die häusliche Pflege mit dem Beruf der Kinder vereinbaren?“, so Spahn weiter.

Dass es hierauf keine pauschalen Antworten geben konnte, wussten die Initiatoren des Pflegedialogs, die Junge Union und die Senioren Union, schon vor der Veranstaltung. „Das ist gerade der Grund, weshalb wir keine reine Podiumsdiskussion mit Experten organsiert haben, sondern mit älteren und jüngeren Menschen ins Gespräch kommen wollten, um deren Einstellung und Meinung zum Thema Pflege zu erfahren“, so Stephan Hegering, Vorsitzender der Senioren Union im Kreis Borken.

"GERECHTIGKEIT FÜR DAS MÜNSTERLAND"

Protestveranstaltung gegen das Gemeindefinanzierungsgesetz (GFG) 2011

Der Entwurf des GFG 2011 ist ein Schlag gegen die kommunale Selbstverwaltung und in die Kassen der Städte und Gemeinden im Münsterland.

Dagegen wehren wir uns und setzen dabei auf Ihre Unterstützung!

Kommen Sie am 05. Mai nach Münster-Hiltrup und zeigen Sie Flagge!

„Einführung in die Arbeit für die kommunalpolitische Praxis“

Seminar der Kommunalpolitischen Vereinigung des Kreises Borken

Zu einem Seminar „Einführung in die Arbeit für die kommunalpolitische Praxis“ lädt die Kommunalpolitische Vereinigung (KPV) der CDU alle Interessierten ein.

Neben grundsätzlichen Informationen zu Organisation und Recht werden auch die Themengebiete Rhetorik und Öffentlichkeitsarbeit Thema des Seminars sein.

Termine sind am 7. und 21. Mai in Borken.
Anmeldungen und Infos unter Tel. 02861 / 98 08 06.

Winters erneut Vorsitzender des Agrarausschusses

Mitgliederversammlung des CDU Kreisagrarausschusses wählt im Beisein von NRW Bauernpräsident Franz-Josef Möllers neuen Vorstand

Zur Mitgliederversammlung samt Neuwahlen, konnte der Vorsitzende mehr als 130 Mitglieder und Gäste des CDU-Kreisagrarausschusses begrüßen. Mit 99 Prozent bzw. nur einer Gegenstimme erneut zum Kreisvorsitzenden  wurde der Vredener Werner Winters wiedergewählt. Dies sei beinahe ein sozialistisches Ergebnis stellte CDU-Kreisgeschäftsführer und Wahlleiter Markus Jasper fest.

Zu seinen Stellvertretern wählte die Versammlung Leo Ingenhorst aus Bocholt wieder und zum ersten mal Markus Weiß aus Borken. Im Amt der Schriftführerin wurde Christine Lechtenberg einstimmig bestätigt. Neu an ihre Seite wählten die Landwirte Doris Lefting zur stellvertretenden Schriftführerin. Für die Pressearbeit künftig zuständig ist Carl-Josef Detert aus Gronau. Ihm zur Seite steht als Neuling im Vorstand Christian Bomberg aus Legden.

Als  Beisitzer komplettieren den Vorstand: Martin Benning (Bocholt), Clemens Brand (Raesfeld), Heinz Bröker (Ahaus), Heinrich Dalhues (Stadtlohn), Heinz-Josef Elpers (Ahaus), Franz Epping (Vreden), Hermann Große Vestert (Ahaus), Georg Honsel (Rhede),  Michael Jünck (Velen), Michael Niehues (Velen), Heinrich Nienhaus (Bocholt), Christof Oing Gronau-Epe, Edmund Plietker-Schöttelkotte (Gronau), Jan Schulze Dinkelborg (Gronau), Josef Schulze Selting (Velen),  Hermann Schulze Iking (Gescher), Franz- Josef Stienen (Reken), Dirk Unland (Bocholt), Theodor Upgang (Heiden), Heinrich Wesseling-Effing (Borken), Günter Wielens (Ahaus), Alfons Wissing (Schöppingen).

CDU will mehrgliedrige Schulsysteme erhalten

36. Kreisparteitag der CDU im Kreis Borken

-job- KREIS BORKEN. Geht es nach der CDU im Kreis Borken, dann bleibt das mehrgliedrige Schulsystem erhalten. Wenn wegen des demografischen Wandels Schulschließungen drohen, können aus CDU-Sicht Verbundschulen aus Haupt- und Realschule eine sinnvolle Sache sein. Grundsätzlich sind die Christdemokraten im Kreis der Meinung, dass nicht die Schulform entscheidend ist, sondern die Frage, wie man das für den jeweiligen Ort passende Modell hinkriegt.

Diese und andere grundsätzliche Dinge haben die mehr als 200 Delegierten beim Kreisparteitag am Dienstagabend im Borkener Vennehof in einem „schulpolitischen Papier“ zusammengefasst, das am Ende der knapp dreistündigen Veranstaltung verabschiedet wurde.

Gasbohrungen im Kreis Borken - Chancen? Risiken?

Podiumsdiskussion am 16. Februar 2011, 19.00 Uhr im PGZ in Burlo

Die Ankündigung der Fa. Exxon Mobile in unserem Kreis - in Borkenwirthe - nach Erdgas bohren zuwollen, sorgt seit Wochen für große Unruhe beider Bevölkerung.

Von den Politikerinnen und Politikern in Stadt, Land und Bund wurde zu Recht eine Positionsbestimmungund Unterstützung gefordert.

Unterstützung bei einem sehr komplexen Thema, in das man sich intensiv einarbeiten muss, um sicheine eigene und differenzierte Meinung zu bilden.Das eint alle, die sich in diesen Tagen und Wochendamit auseinandersetzen.