Ein Blick hinter die Kulissen der Bundespolitik

„Wie bekommen wir Kind und Beruf unter einen Hut? Warum wird unser Mais in Energie umgewandelt, wenn andernorts Menschen Hunger leiden? Und wann kehrt im Euro-Raum endlich wieder Ruhe ein?“ Diese und andere Fragen haben 50 Gäste  aus Bocholt und Vreden im Bundestag diskutiert. Rede und Antwort stand ihnen der  CDU-Bundestagsabgeordnete Johannes Röring.


Senioren-Union fordert Umdenken in der Wohnungsbaupolitik

SU-Chef Otto Wulff für gezieltere Förderung von Generationen-Häusern

Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels hat sich die Senioren-Union (SU) für ein konsequentes Umdenken in der Wohnungsbaupolitik ausgesprochen.

Der Chef der mit 57000 Mitgliedern zweitgrößten CDU-Bundesvereinigung, Prof. Otto Wulff, regte in einer heute in Berlin veröffentlichten Erklärung an, den Bau so genannter Mehrgenerationen-Häuser stärker als bisher staatlich zu fördern.

Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention ( BRK) in der Gemeinde Südlohn

Antrag zur Bildung eines begleitenden Arbeitskreises „Inklusive Bildung“

Im Rahmen der örtlichen Schulentwicklungsplanung ist die Erstellung eines Inklusionsplanes zwingend vorgeschrieben. Zur weiteren Unterstützung dieser Diskussion auf Gemeindebene beantragt die CDU-Fraktion Südlohn-Oeding , dass ein begleitender „Arbeitskreis Inklusive Bildung“ eingerichtet wird. Die Beschlussfassung über die Einrichtung des Arbeitskreises sollte auf der kommenden Ratssitzung getroffen werden.

Bundesverkehrswegeplan 2015 aus der Sicht unserer Region

CDU Münsterland bezieht Stellung

Im Rahmen einer Pressekonferenz haben Reinhold Sendker MdB, Karl-Josef Laumann MdL und Bernhard Schemmer MdL für die CDU Münsterland Position bezogen im Hinblick auf den Bundesverkehrswegeplan (BVWP) 2015. Das größte Problem aus der Sicht des Münsterlandes ist nach wie vor die Anbindung an Ostwestfalen-Lippe - daher wird mit Nachdruck der Ausbau der B64 gefordert. Der BVWP 2015 steht am Anfang seiner dreijährigen Planungsphase; für die CDU Münsterland ist wichtig, in den vorderen Bedarf zu kommen mit den Projekten, die für die Region unverzichtbar sind.

Eine Zusammenfassung unserer Position finden Sie HIER.

Einladung zur CDU-Mitgliederversammlung 2012

__________________________________________

Zur unserer diesjährigen Mitgliederversammlung laden wir alle CDU-Mitglieder und Parteifreunde des Gemein-deverbands Raesfeld-Erle sehr herzlich. Die Versammlung findet am Montag, den 19.11.2012 um 20.15 Uhr in der Gaststätte „Niessing“, Weseler Straße 1 in 46348 Raesfeld statt.

Bundesverkehrswegeplan 2015, Oberfinanzdirektion und GFG

Münsterlandrunde tagt in Ascheberg

Zu einer mehrstündigen Klausurtagung ist jetzt die CDU-Münsterlandrunde in Ascheberg zusammen gekommen. Bei der Tagung ging es neben einem Ausblick auf künftige Aufgaben unter anderem um die Themen Bundesverkehrswegeplan 2015 und die Prioritäten für das Münsterland und die Fusion der beiden Oberfinanzdirektionen Münster und Rheinland. Die Runde legte außerdem Arbeitsschwerpunkte für die kommenden Monate fest.

Europapolitik zum Anfassen

CDU-Vertreter aus dem Kreis Borken besuchen Straßburg

Strasbourg/Borken. Europapolitik hautnah erlebten unlängst 30 politisch aktive Mitglieder des CDU-Kreisverbandes Borken. Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten und Europaratsmitgliedes Johannes Röring begleitete die Gruppe Röring zu einer mehrtägigen Sitzungsfolge des Europarates nach Strasbourg.


"Geheimwaffe der CSU" zu Gast in Bocholt

Bayerische JU-Vorsitzende Katrin Albsteiger freut sich auf den NRW-Tag

Mit der Landesvorsitzenden der Jungen Union Bayern, Katrin Albsteiger, hat sich nunmehr auch eine Politikerin der CSU für den NRW-Tag Ende November in Bocholt angekündigt.

Wohnungseinbrüche im Münsterland steigen teils deutlich - Innenminister Jäger muss handeln!

Jostmeier: „Armutszeugnis für die Sicherheitspolitik von Rot-Grün!“

Besorgt über den deutlichen Anstieg von Wohnungseinbrüchen in Nordrhein-Westfalen zeigen sich die CDU-Landtagsabgeordneten des Münsterlandes. So ist die Zahl der Wohnungseinbrüche in einigen Münsterlandkreisen und in der Stadt Münster teils drastisch gestiegen: in Münster beispielsweise im ersten Halbjahr 2012 um rund 132 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. In Zahlen ausgedrückt bedeutet dieses für die Stadt 261 Einbrüche mehr als 2011. Im Kreis Coesfeld gab es einen Anstieg um 27 Prozent bzw. 50 Einbrüche mehr als im Vorjahreszeitraum.

Elena Büter, angehende Studentin aus Vreden, blickt hinter die Bundestagskulissen

Elena Büter aus Vreden absolvierte kurz vor Beginn ihres BWL-Studiums ein Praktikum im Büro von Johannes Röring. Hier schildert sie ihre Eindrücke:

Kurz vor meinem Studienstart im Oktober 2012 hatte ich die eindrucksvolle Möglichkeit, in der Zeit vom 10. bis 28. September ein Praktikum im Berliner Büro des Bundestagsabgeordneten Johannes Röring zu absolvieren und den Alltag im Bundestag  sowie die Arbeit im Abgeordnetenbüro hautnah zu erleben.

Parlamentskreis Mittelstand: Hendrik Wüst neuer Vorsitzender

Der Wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Hendrik Wüst, führt nun auch den Parlamentskreis Mittelstand (PKM) der CDU-Landtagsfraktion. Der 37-jährige Münsterländer Landtagsabgeordnete Henrik Wüst folgt damit auf Lutz Lienenkämper, der im Sommer die Funktion des Parlamentarischen Geschäftsführers übernommen hatte. Insgesamt stellt der CDU-Wirtschaftsflügel zurzeit 29 Abgeordnete im Düsseldorfer Parlament.

Antrag an den NRW-Tag: Junge Union lehnt die von Rot-Grün geplante Änderung des Nichtraucherschutzgesetzes strikt ab

Die Junge Union im Kreis Borken lehnt den Gesetzentwurf der rot-grünen Koalition in Nordrhein-Westfalen zur Änderung des Nichtraucherschutzgesetzes, der unter anderem ein uneingeschränktes Rauchverbot beinhaltet, strikt ab und wird anlässlich der aktuellen Diskussionen rund um das Thema einen Antrag an den 47. NRW-Tag der Jungen Union stellen.

Einsatz der CDU-Landtagsabgeordneten des Münsterlandes zeigt Erfolg:

Land übernimmt auch in Zukunft Transportkosten für behinderte Schüler

Nach einer parlamentarischen Anfrage der CDU-Abgeordneten zum Wegfall des Schülerspezialverkehrs ist Bewegung in die Sache gekommen: kurz nach Einreichung der "Kleinen Anfrage" hat die Landesregierung einen Erlass an die Bezirksregierung verschickt, der klarstellt, die Problematik im Sinne der Eltern und Schulträger zu lösen. Zuvor hatte die Bezirksregierung Münster die Finanzierung des Schülerspezialverkehrs zu integrativen Schulen gestrichen. Die betroffenen Familien mussten ihr Kind selbst dorthin fahren oder an eine Förderschule ummelden.