Prof. Dr. Dr. Thomas Sternberg MdL und Bernhard Tenhumberg MdL (jugendpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion) besuchen Hengst-Betriebskita: Gespräch zur Förderfähigkeit von betriebseigenen Kindertagesstätten

 

Die Anerkennung von Betriebskitas im Sinne des Kinderbildungsgesetzes (KiBiz) stand im Mittelpunkt des Besuchs von CDU-MdL Thomas Sternberg im „Kinderland“,  der betriebseigenen Kindertagesstätte der Firma Hengst SE & Co. KG. 

Zum Ortstermin in der 30-Kinder-starken, zweigruppigen Einrichtung der Firma Hengst SE & Co. KG.  brachte der Münsteraner CDU-Landtagsabgeordnete fachkompetente Verstärkung mit. In Begleitung von Bernhard Tenhumberg, Sprecher der CDU-Landtagsfraktion für die Bereiche Kinder, Jugend und Familie, besichtigte Sternberg  die Räumlichkeiten und ließ sich das Kita-Konzept erläutern. Beide CDU-Landespolitiker zeigten sich nach der Besichtigung am Nienkamp begeistert: „Die Einrichtung ist vorbildlich. Der Personalschlüssel ist optimal, die Betreuung von hoher Qualität und sowohl Räumlichkeiten als auch Außengelände sehr ansprechend und kindgerecht gestaltet.“

Kurs halten: Eurorettungspolitik ist erfolgreich.

Die Eurorettungspolitik war erfolgreich, die tiefe Rezessionen aus den Jahren 2012 bis 2013 sind überwunden, für 2014 wird in allen Ländern, auch in den Krisenländern ein Aufschwung erwartet. Allerdings war das 2. Quartal enttäuschend, der Euroraum stagniert. Einzig Spanien überrascht mit einem Wirtschaftswachstum von 0,6 %.

Bundeshaushalt 2015: Die schwarze Null

In dieser Woche wird der Bundeshaushalt 2015 in den Bundestag eingebracht. Erstmals seit 1969 legt die Bundesregierung einen Haushalt ohne Neuverschuldung vor. Das ist ein Erfolg der konsequenten Konsolidierungspolitik der vergangenen Jahre und der positiven wirtschaftlichen Entwicklung, also ein Erfolg aller, die jeden Tag ihr Bestes geben.

Junge Union Kreisverband Borken hat gewählt

Thomas Eusterfeldhaus als Kreisvorsitzender bestätigt

Die Mitglieder der Jungen Union (JU) im Kreis Borken haben ihren Vorsitzenden im Amt bestätigt: Der Bocholter Thomas Eusterfeldhaus wurde am gestrigen Samstag auf der Kreisdelegiertenversammlung der JU im Heeker Jugendhaus ZaK von den Delegierten der Stadt- und Gemeindeverbände wiedergewählt und führt damit auch künftig einen der mitgliederstärksten Kreisverbände der Jungen Union Deutschlands.

Bernhard Tenhumberg zu Kindertagesbetreuung: Nordrhein-Westfalen lässt die meisten Kinder zurück

 Im bundesweiten Vergleich der Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren (U3) nimmt Nordrhein-Westfalen als bevölkerungsreichstes Land ein weiteres Mal in Folge den letzten Platz ein. Aus den heute veröffentlichten Zahlen des Statistischen Bundesamtes zur Kindertagesbetreuung geht hervor, dass im März 2014 nur 23,7 Prozent aller unterdreijährigen Kinder in Nordrhein-Westfalen einen Betreuungsplatz hatten. Bundesweit lag die Betreuungsquote zum selben Zeitpunkt hingegen bei 32,3 Prozent. Spitzenreiter ist Brandenburg mit 58,2 Prozent, gefolgt von Sachsen-Anhalt (58 Prozent) und Sachsen (49,8 Prozent). Aber auch Rheinland-Pfalz (30,8 Prozent) und Hessen (28,9 Prozent) stehen deutlich besser da als Nordrhein-Westfalen.

Bei schönem Wetter Berlin erkundet

Bocholter Schülerinnen und Schüler auf Klassenfahrt in der Hauptstadt

 Gleich zwei Schulen aus der Stadt Bocholt waren in dieser Woche zu Gast in Berlin. Schülerinnen und Schüler der Werner-von-Siemens-Realschule Bocholt bzw. des Euregio-Gymnasiums Bocholt unternahmen ihre jährliche Klassenfahrt in die Hauptstadt. 


Vredener zu Gast beim Bundespräsidenten

 Zu Gast beim Bürgerfest des Bundespräsidenten waren auch Bruder Hubert aus Vreden und Bruder Helmut von der Brüdergemeinschaft der Canisianer Mit der Einladung von rund 4.000 ehrenamtlich tätigen Gästen aus ganz Deutschland würdigt der Bundespräsident jedes Jahr die hohe Bedeutung des Engagements für das Gemeinwohl.

Bevor es zu Bundespräsident Joachim Gauck ging, besuchten die beiden Geistlichen noch das Büro des Bundestagsabgeordneten Johannes Röring.

CDU-Landtagsabgeordneter Bernhard Tenhumberg: Berechnung von Minister Jäger bestätigt Befürchtungen wegen Kommunal-Soli 2015: Gronau, Stadtlohn und Heek müssen 1.315.544,-Euro zahlen!

Nach den Plänen von SPD-Innenminister Ralf Jäger sollen Kommunen mit überdurchschnittlichen Einnahmen auch im kommenden Jahr Geld an finanzschwächere Kommunen zahlen. Nach neuesten Berechnungen, die Innenminister Ralf Jäger am 1. September 2014 vorstellte, sind die Stadt Gronau mit 916.920,- Euro, die Stadt Stadtlohn mit 236.861,- Euro  und die Gemeinde Heek mit 161.763,- Euro  drei von 78 Städten und Gemeinden, die im nächsten Jahr insgesamt 91 Millionen Euro an Solidaritätsumlage zahlen müssen. Empfänger des Kommunal-Solis sind 27 Kommunen, vor allem große Städte wie Essen, Gelsenkirchen und Mönchengladbach.

CDU-Familienpolitiker besuchten Waldameisen

Die Waldameisen in Krefeld haben Besuch aus der Landespolitik bekommen. Auf Einladung des Landesverbands der Wald- und Naturkindergärten NRW verbrachten die beiden CDU-Familienexperten Margret Voßeler (Issum) und Bernhard Tenhumberg (Vreden) einen naturnahen Vormittag in der Elterninitiative Waldameisen. „Waldkindergärten sind ein Beispiel für unsere vielgestaltige Kindergartenlandschaft“, so Voßeler. „Verschiedene Einrichtungsformen und pädagogische Konzepte sichern die Qualität in der Kinderbetreuung.“

CDU-Landtagsabgeordnete Bernhard Schemmer, Bernhard Tenhumberg und Hendrik Wüst: Städte und Gemeinden im Kreis Borken erhalten finanzielle Hilfe des Bundes

Die Landtagsabgeordneten Bernhard Schemmer, Bernhard Tenhumberg und Hendrik Wüst aus dem Kreis Borken erklären: „In dieser Woche hat der Bund eine Milliarden Hilfe für die Kommunen auf den Weg gebracht, Städte und Gemeinden im Kreis Borken erhalten knapp 3,2 Mio. Euro. Während Rot-Grün mit dem kommunalen Finanzausgleich (GFG) und dem Kommunal-Soli nur eine neue Umverteilung innerhalb der kommunalen Familie plant, entlastet der Bund die Kommunen tatsächlich.“

Bernhard Tenhumberg: Gemeinsamer Brief von 15 CDU-Abgeordneten des Landtags NRW gegen die Infrastrukturabgabe im grenznahen Raum

Fünfzehn CDU-Abgeordnete des Landtags Nordrhein-Westfalen, die Ihren Wahlkreis entlang beziehungsweise in der Nähe der deutschen Westgrenze haben, wandten sich auf Initiative des CDU-Landtagsabgeordneten Hendrik Schmitz in einem gemeinsamen Brief an ihre nordrhein-westfälischen Kollegen in der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

Unter den Unterzeichnern ist auch der Landtagsabgeordnete Bernhard Tenhumberg aus Vreden. Die Mitglieder der  CDU-Landtagsfraktion machen in ihrem Schreiben auf die Auswirkungen der sogenannten „Infrastrukturabgabe auf dem deutschen öffentlichen Straßennetz“ auf das Leben in den Grenzregionen aufmerksam.

„Die Maut in der vorgestellten Form gefährdet den ‚kleinen Grenzverkehr‘, der wesentliches Bestandteil des ‚Europas im Kleinen‘ schon lange vor dem Schengener Abkommen war“, warnt Tenhumberg . 

Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge leistet hervorragende Arbeit

Bernhard Tenhumberg (MdL) auf Kriegsgräberstätten in Holland und Belgien

 

Der Landtagsabgeordnete Bernhard Tenhumberg aus Vreden hat auf Einladung des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge an einer zweitägigen Informations- und Weiterbildungsfahrt zu den Grabstätten und Schlachtfelder des Ersten und Zweiten Weltkrieges in Holland und Belgien teilgenommen. Anlass war das besondere Jahr 2014 als Jahr der Erinnerung: mit dem 100sten Jahrestag des Beginns des Ersten Weltkrieges und dem 75sten Jahrestag des Beginns des Zweiten Weltkrieges. Die Relikte der Kriege sind dabei bis heute besonders auf den Kriegsgräberstätten sichtbar. Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. hat sich aus dem Erleben des Ersten Weltkrieges und seinen Folgen im Jahre 1919 gegründet und ist heute im Auftrag der Bundesrepublik Deutschland zuständig für alle deutschen Kriegsopfer im Ausland. Die Informationsreise führte Tenhumberg zu den deutschen, britischen und amerikanischen Kriegsgräberstätte  nach Ysselsteyn (NL), Tyne-Cot, Langemark, Pogeringe-Lijssenthoek und Henri-Chapelle (alle Belgien).

CDU-Landtagsabgeordneter Bernhard Tenhumberg: CDU setzt sich für eine leistungsfähige Finanzverwaltung ein

Der CDU-Landtagsabgeordnete Bernhard Tenhumberg aus Vreden macht sich für eine leistungsfähige Finanzverwaltung in Nordrhein-Westfalen stark. „Die Finanzverwaltung ist ein Aushängeschild in Nordrhein-Westfalen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten hervorragende Arbeit. Dank der hohen Professionalität, des hervorragenden Ausbildungsstandes und der ausgeprägten Leistungsbereitschaft der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist ein weitgehend gleichmäßiger und rechtmäßiger Vollzug der Steuergesetze gewährleistet“, erklärt Tenhumberg.

Fortsetzung der im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepakets eingeführten Schulsozialarbeit an den Grundschulen und der Realschule ab dem nächsten Schuljahr

Stellungnahme der CDU-Fraktion Velen-Ramsdorf

Wie in der vergangenen Sitzung des Stadtrates beschlossen, befassen wir uns heute noch einmal mit der Frage der Fortführung der Schulsozialarbeit insbesondere an den Grundschulen in Velen und Ramsdorf.

An dieser Stelle darf ich zunächst Ihnen Frau Quante, Frau Haremza und Herrn van de Sand für die engagierte und offene Darstellung der Sichtweise der Schulen zur Frage der Fortführung der Schulsozialarbeit danken. Das von Ihnen eindrucksvoll geschilderte Schicksal von „Tobias“ hat sicher alle Ratsmitglieder, die Verwaltung und Zuhörer gleichermaßen beeindruckt und auch zum Teil schockiert. An der Aufmerksamkeit und Betroffenheit im Ratssaal war abzulesen, dass das Thema allen Anwesenden durchaus nahe geht.

Herzlichen Glückwunsch

Gewinner des Tippspiels zur FIFA Fußball WM 2014 stehen fest

Nach 64 Spielen und über 3 Millionen abgegebenen Tipps stehen die Gewinner des Tippspiels zur FIFA Fußball WM 2014 fest. 80.000 Teilnehmer in 28.235 Tobit-Apps haben mitgespielt. Der beste Tipper erzielte 98 Punkte.