Junge Union neu gegründet

Lukas Rehme Vorsitzender, Marvin Barkanowitz sein Stellvertreter

"Heute ist ein guter Tag für Ramsdorf und Velen", freute sich Carsten Wendler, Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes, zusammen mit dem neu gewählten Vorstand der Jungen Union (JU) Velen-Ramsdorf. Am vergangenen Mittwoch, 1. Oktober 2014 trafen sich 20 Jugendliche in der Naturerlebnishütte im Velener Tiergarten, um auf Einladung der JU diese neu zu gründen. Jan Wiefhoff aus Ahaus und stellvertretender JU-Kreisvorsitzender eröffnete das Treffen. Er unterstrich die Wichtigkeit der Jugendorganisation und freute sich, dass ein "weißer Fleck in der JU-Kreiskarte verschwindet".

Junge Union Velen-Ramsdorf

Neugründung am 01.10.2014

Heute ist ein guter Tag für Velen und Ramsdorf: die Neugründung der Jungen Union Velen-Ramsdorf ist mehr als erfolgreich gewesen.

Herzlichen Glückwunsch an den neuen Vorsitzenden Lukas Rehme. Ebenso gratulieren wir Marvin Barkanowitz zu seinem Stellvertreterposten. Gratulation auch an die weiteren gewählten Vorstandsmitglieder.

Besonders freuen wir uns über die zahlreichen Neuaufnahmen an diesem Abend.

Vize-Präsident des Landtags NRW zu Besuch in Vreden

Oliver Keymis trägt sich ins Goldene Buch der Stadt ein

Der Viezepräsident des Landtags NRW Oliver Keymis diskutierte auf Einladung des Gymnasiums Georgianum Vreden mit den Schülerinnen und Schülern der 9ten Klassen über aktuelle Themen der Landespolitik.

Anschließend trug er sich in das Goldene Buch der Stadt Vreden ein und erkundetet mit Bernhard Tenhumberg die Münsterländische Stadt.

Einen ausführlichen Pressebericht finden Sie unter: http://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/GB_II/II.1/Jugend/Neuigkeiten_und_Termine/2014/09/Vreden.jsp

Eröffnung der Fotoausstellung Comeback 50

Bernhard Tenhumberg lobt regionale Umsetzung im Kreis Borken

Die Initative Comeback 50 unterstütz die Integration von Arbeitslosen über 50 in den Arbeitsmarkt. Anlässlich dieses Projektes eröffnete die Präsdientin des Landtags NRW eine Ausstellung von erfolgreich in den Beruf zurückgeführten Menschen. 


Am Puls der Politik

Studentin Svenja Wissing aus Rhede begleitet Johannes Röring bei seiner Arbeit

Für drei Wochen unterstützte im September die Studentin der Sozialwissenschaften Svenja Wissing aus Rhede Johannes Röring und sein Team bei der Arbeit im Berliner Büro. Hier ihr Praktikumsbericht:

Anfrage zur Thematik: Glasfaser in Velen und Ramsdorf

In den letzten Tagen und Wochen sind vermehrt Fragen von Bürgerinnen und Bürger zum Thema Glasfaser an uns herangetragen worden. Diese wurden zu einem Fragekatalog zusammengefasst.

Die Verwaltung wurde gebeten, die Fragen zu beantworten (idealerweise innerhalb von zwei Wochen). Fragen, deren Beantwortung nicht im Bereich der Stadt Velen liegt, sind an den zuständigen Telekommunikationsanbieter mit der Bitte um Beantwortung (auch hier idealerweise innerhalb von zwei Wochen) weiterzuleiten.

„Cap-Anamur“ Gründer Neudeck im Landtag Mehr tun für Christen in Syrien

 

Der Troisdorfer Menschenrechtler und „Cap-Anamur“-Gründer Rupert Neudeck war heute auf Einladung der CDU im Landtag Nordrhein-Westfalen zu Gast. Die entwicklungspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, Ilka von Boeselager, begrüßte Neudeck als eine der profiliertesten Stimmen in der Zuwanderungs- und Entwicklungspolitik.

Bernhard Tenhumberg MdL (Vreden): „Das Gespräch mit Rupert Neudeck hat uns deutlich gemacht, wie wichtig es ist, stärker als bisher an die Ursachen von Flucht und Vertreibung heranzugehen. Ein starkes Land wie Nordrhein-Westfalen kann hier mehr tun. Wir erleben im Nahen Osten derzeit die schlimmste Christenverfolgung unserer Zeit. Aber nicht nur Christen leiden unter dem IS-Terror. Ich stimme mit Rupert Neudeck überein, dass Deutschland seiner Verantwortung für die von Krieg und Not bedrückten Menschen gerecht werden muss. Zu oft werden auch bei uns Flüchtlinge mit ihrer Situation allein gelassen. Wir müssen der Bevölkerung in Nordrhein-Westfalen ehrlich und offen das Problem der Flüchtlingswanderung vermitteln und um Verständnis für die Aufnahme von Flüchtlingen aus Syrien werben. Die Kirchen in unserem Land haben dabei eine wichtige Vorbildfunktion.“

Meine CDU 2017

Was muss die CDU machen, um dauerhaft als Volkspartei erfolgreich zu sein? Was müssen wir tun, um weiter attraktiv für Mitglieder, organisationsstark und kampagnenfähig zu sein? Antworten auf diese und andere Fragen will die CDU mit dem Projekt „Meine CDU 2017“ finden. Mit der Beteiligungsaktion „Meine CDU – Meine Meinung“ und mit der Arbeit in der Kommission „Meine CDU 2017“ starten wir diesen Prozess. Und für beides sind Sie als CDU-Mitglied gefragt!

CDU-Landtagsabgeordneter Bernhard Tenhumberg: Die Landesregierung muss die Städte und Gemeinden im Kreis Borken bei der Aufnahme von Flüchtlingen unterstützen!

Die Kommunen müssen sich um immer mehr Flüchtlinge und Asylbewerber kümmern. Hierbei ist neben der vorrangigsten Frage einer angemessenen und menschenwürdigen Unterkunft zunehmend auch die Frage der Finanzierung in den Städten und Gemeinden zu klären. Finanziell müssen hier die Länder die entstehenden Kosten ausgleichen. Das klappt im Kreis Borken aber nicht, denn die Städte unseres Kreises  bekommen lediglich ca. 25 Prozent der Kosten für Asylbewerber erstattet. Ca. 5 Mio.  Euro  müssen von der Städten und Gemeinden im Kreis Borken selbst getragen werden“, kritisiert Bernhard Tenhumberg. Minister Jäger darf dieses Problem nicht länger aussitzen und muss den Städten und Gemeinden im Kreis Borken endlich Unterstützung gewähren, um die zunehmende Anzahl von Flüchtlingen bewältigen zu können“, so der Appell von Tenhumberg.

Ärztliche Versorgung in Leer gesichert

Horstmar-Leer. Ein gern gesehener Gast im Keller der Grollenburg ist Jens Spahn bei den vierteljährlich stattfindenden Sprechstunden. Immer mehr werden die Möglichkeiten von den Bürgern genutzt, um sich an Ort und Stelle von einem Experten informieren zu können. Diesmal standen Rentenfragen und Fragen rund um die gesundheitliche Versorgung im Vordergrund. „Machen Sie von der Möglichkeit Gebrauch, wenn Sie mit Ihrer Krankenkasse bei Erstattungen nicht zurecht kommen, mich zu kontaktieren“ ermunterte der Abgeordnete die Fragesteller. Alle waren sich einig, dass die ärztliche Versorgung für den Ortsteil Leer mit einer Arztpraxis und Zahnarztpraxis gesichert ist. 

Besetzung des Kreisausschusses

Junge Union fordert von Linken und Piraten ein Ende des unsäglichen Possenspiels

Zu den Vorwürfen von Linke und Piraten, Landrat Zwicker hätte nach einem "Schlupfloch" gesucht, um die Wahl des Kreisausschusses zu wiederholen, erklärt der Kreisvorsitzende der Jungen Union (JU) im Kreis Borken, Thomas Eusterfeldhaus:

Zeit für neue Ideen für Velen und Ramsdorf!

Neugründung der Jungen Union Velen-Ramsdorf

"Zeit für neue Ideen für Velen und Ramsdorf!" Unter diesem Motto wird am Mittwoch, 1. Oktober 2014 die Junge Union Velen-Ramsdorf neu gegründet. Beginn ist um 18:30 Uhr in der Naturerlebnishütte im Velener Tiergarten. Herzlich eingeladen sind alle 14- bis 35-jährigen aus Ramsdorf und Velen.

Werner Kerkhoff berichtet aus der Musikschule Velen-Ramsdorf e.V.

Aktuell besuchen 120 Kinder und Jugendliche die Kurse

Auf Antrag der CDU-Fraktion berichtete Werner Kerkhoff, erster Vorsitzender der Musikschule Velen-Ramsdorf e.V., von den Angeboten unserer Musikschule. Im Jahr 2010 wurde der Verein gegründet. Sein Leitbild:

Musik macht Freu(n)de – ein ganzes Leben lang! Deshalb möchten wir Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen – also möglichst vielen Bürgern aus der Gemeinde – Musik näher bringen. Wir bemühen uns, die Kosten gering zu halten, sodass das Mitmachen am Geld nicht scheitert. Unsere Kurse finden überwiegend in den Räumen der „Alten Molkerei Ramsdorf“ statt.