Europapolitik zum Anfassen

CDU-Vertreter aus dem Kreis Borken besuchen Straßburg

Strasbourg/Borken. Europapolitik hautnah erlebten unlängst 30 politisch aktive Mitglieder des CDU-Kreisverbandes Borken. Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten und Europaratsmitgliedes Johannes Röring begleitete die Gruppe Röring zu einer mehrtägigen Sitzungsfolge des Europarates nach Strasbourg.


"Geheimwaffe der CSU" zu Gast in Bocholt

Bayerische JU-Vorsitzende Katrin Albsteiger freut sich auf den NRW-Tag

Mit der Landesvorsitzenden der Jungen Union Bayern, Katrin Albsteiger, hat sich nunmehr auch eine Politikerin der CSU für den NRW-Tag Ende November in Bocholt angekündigt.

CDU Sozialflügel: Mißfelder ist Totengräber der Koalition

Tenhumberg: "Rente mit 70 geht an der Wirklichkeit vorbei!"

Die CDU Sozialausschüsse (CDA) lehnen die Erhöhung des Renteneintrittsalters auf 70 Jahre ab. "JU-Chef Mißfelder wird mit seinem Werben für die Rente mit 70 noch zum Totengräber der christlich-liberalen Koalition bei der Bundestagswahl. Die Rente mit 70 geht an der betrieblichen Wirklichkeit vorbei. Das tatsächliche Renteneintrittsalter liegt bei 63. Wer die Rente mit 70 einführt, schafft Altersarmut", erklärt der stellvertretende Sprecher der CDU-Arbeitnehmergruppe im NRW-Landtag, Bernhard Tenhumberg.

60 Jahre Betriebsverfassungsgesetz

Tenhumberg MdL: „Wichtiges Element für die Arbeitswelt“

Als „Ausdruck christlich-sozialen Gedankengutes“ lobt der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Bernhard Tenhumberg das Betriebsverfassungsgesetz, das vor 60 Jahren (11. Oktober 1952) im Deutschen Bundestag beschlossen wurde. 1972 wurde das Gesetz nochmals grundlegend novelliert und prägt bis heute grundlegend die Zusammenarbeit zwischen Unternehmensleitung und Betriebsrat. „Das Gesetz ist von großer Bedeutung für die heutige Arbeitswelt und das Zusammenwirken zwischen Unternehmensleitung und Mitarbeitern bzw. Betriebsräten. Mitarbeiter brauchen Informations- und Mitbestimmungsrechte, die in diesem Gesetz klar geregelt und festgeschrieben sind“, so Tenhumberg.

Weitere Hintergrundinformationen finden Sie HIER.
   

Wohnungseinbrüche im Münsterland steigen teils deutlich - Kreis Borken entgegen dem landesweiten Trend

Tenhumberg MdL: „Armutszeugnis für die Sicherheitspolitik von Rot-Grün!“

Besorgt über den deutlichen Anstieg von Wohnungseinbrüchen in Nordrhein-Westfalen zeigt sich der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Bernhard Tenhumberg. So ist die Zahl der Wohnungseinbrüche in einigen Münsterlandkreisen und in der Stadt Münster teils drastisch gestiegen: in Münster beispielsweise im ersten Halbjahr 2012 um rund 132 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. In Zahlen ausgedrückt bedeutet dieses für die Stadt 261 Einbrüche mehr als 2011. „Viele Menschen im Münsterland fühlen sich heute nicht mehr sicher in ihren eigenen vier Wänden. Das ist eine alarmierende Entwicklung. Doch was macht Innenminister Jäger? Er hält die Bürgerinnen und Bürger lediglich dazu an, ihre Wohnungen besser zu sichern und im Notfall die 110 zu wählen. Das ist hilflos und ein Armutszeugnis für die Sicherheitspolitik dieser Landeregierung“, erklärt Tenhumberg.

Wohnungseinbrüche im Münsterland steigen teils deutlich - Innenminister Jäger muss handeln!

Jostmeier: „Armutszeugnis für die Sicherheitspolitik von Rot-Grün!“

Besorgt über den deutlichen Anstieg von Wohnungseinbrüchen in Nordrhein-Westfalen zeigen sich die CDU-Landtagsabgeordneten des Münsterlandes. So ist die Zahl der Wohnungseinbrüche in einigen Münsterlandkreisen und in der Stadt Münster teils drastisch gestiegen: in Münster beispielsweise im ersten Halbjahr 2012 um rund 132 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. In Zahlen ausgedrückt bedeutet dieses für die Stadt 261 Einbrüche mehr als 2011. Im Kreis Coesfeld gab es einen Anstieg um 27 Prozent bzw. 50 Einbrüche mehr als im Vorjahreszeitraum.

Elena Büter, angehende Studentin aus Vreden, blickt hinter die Bundestagskulissen

Elena Büter aus Vreden absolvierte kurz vor Beginn ihres BWL-Studiums ein Praktikum im Büro von Johannes Röring. Hier schildert sie ihre Eindrücke:

Kurz vor meinem Studienstart im Oktober 2012 hatte ich die eindrucksvolle Möglichkeit, in der Zeit vom 10. bis 28. September ein Praktikum im Berliner Büro des Bundestagsabgeordneten Johannes Röring zu absolvieren und den Alltag im Bundestag  sowie die Arbeit im Abgeordnetenbüro hautnah zu erleben.

Parlamentskreis Mittelstand: Hendrik Wüst neuer Vorsitzender

Der Wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Hendrik Wüst, führt nun auch den Parlamentskreis Mittelstand (PKM) der CDU-Landtagsfraktion. Der 37-jährige Münsterländer Landtagsabgeordnete Henrik Wüst folgt damit auf Lutz Lienenkämper, der im Sommer die Funktion des Parlamentarischen Geschäftsführers übernommen hatte. Insgesamt stellt der CDU-Wirtschaftsflügel zurzeit 29 Abgeordnete im Düsseldorfer Parlament.

Antrag an den NRW-Tag: Junge Union lehnt die von Rot-Grün geplante Änderung des Nichtraucherschutzgesetzes strikt ab

Die Junge Union im Kreis Borken lehnt den Gesetzentwurf der rot-grünen Koalition in Nordrhein-Westfalen zur Änderung des Nichtraucherschutzgesetzes, der unter anderem ein uneingeschränktes Rauchverbot beinhaltet, strikt ab und wird anlässlich der aktuellen Diskussionen rund um das Thema einen Antrag an den 47. NRW-Tag der Jungen Union stellen.

Einsatz der CDU-Landtagsabgeordneten des Münsterlandes zeigt Erfolg:

Land übernimmt auch in Zukunft Transportkosten für behinderte Schüler

Nach einer parlamentarischen Anfrage der CDU-Abgeordneten zum Wegfall des Schülerspezialverkehrs ist Bewegung in die Sache gekommen: kurz nach Einreichung der "Kleinen Anfrage" hat die Landesregierung einen Erlass an die Bezirksregierung verschickt, der klarstellt, die Problematik im Sinne der Eltern und Schulträger zu lösen. Zuvor hatte die Bezirksregierung Münster die Finanzierung des Schülerspezialverkehrs zu integrativen Schulen gestrichen. Die betroffenen Familien mussten ihr Kind selbst dorthin fahren oder an eine Förderschule ummelden.

André van den Berg schnuppert Wahlkreis- und Landtagsluft

Vredener begleitet Bernhard Tenhumberg für zwei Wochen

Aus dem zweiwöchigen Praktikum an der Seite von Bernhard Tenhumberg nimmt André van den Berg viele positive Erfahrungen mit. Der 17jährige hat sowohl die politische Wahlkreis- als auch Landtagsarbeit des CDU-Abgeordneten kennengelernt, hat an Gesprächen mit Bürgermeistern und an Ausschusssitzungen teilgenommen.

Mitglieder der CDA des Rhein-Kreises Neuss im Gespräch mit Tenhumberg

Zu einem allgemeinen Hintergrundgespräch hat Bernhard Tenhumberg in dieser Woche Mitglieder der CDA des Rhein-Kreises Neuss im Landtag empfangen. Nach einer Besichtigung des Parlaments kamen die Gäste ins Gespräch mit Tenhumberg. In der anregenden Diskussion ging es unter anderem um das Betreuungsgeld, den U3-Rechtsanspruch, die CDU-Doppelspitze in NRW und den Alltag eines Landtagsabgeordneten.

Einsegnungsfeier Dr. Jürgen-Westphal-Haus in Ahaus

Tenhumberg lobt die Einrichtung

Begleitet mit vielen guten Wünschen ist vor wenigen Tagen das erweiterte Dr.-Jürgen-Westphal-Haus eingeweiht worden. Neben Landrat Dr. Kai Zwicker nahm auch der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Bernhard Tenhumberg an der Einsegnungsfeier teil. Das erweiterte Haus beherbert unter anderem mehrere Wohngruppen für Menschen mit Behinderung. 

Frauen Union besuchte das Steinkohlekraftwerk Datteln 4

Ein Besuch der FU Raesfeld-Erle auf der Kraftwerksbaustelle in Datteln

Am Samstag, den 22. September 2012, konnten auf Einladung der FU Raesfeld-Erle, Mitglieder sowie alle andere Interessierte die Entstehung des E.ON Kraftwerks Datteln 4 aus nächster Nähe erleben.

Johannes Röring MdB zu Gast bei der Jungen Union

Diskussion über Haushalt und Finanzen / Kritik an Rot-Grün in NRW

Im Rahmen ihrer ersten Sitzung am vergangenen Sonntag in Borken konnten die Mitglieder des im August neu gewählten Kreisvorstandes der Jungen Union den Vredener Bundestagsabgeordneten Johannes Röring als Gast begrüßen.

Rot-grüne Dichtheitsprüfung: Versprechen gebrochen!

Mit Unverständnis und harter Kritik reagiert der CDU-Landtagsabgeordnete  Bernhard Tenhumberg auf die geplante rot-grüne Dichtheitsprüfung. „Im Wahlkampf hatten SPD und Grüne eine bürgerfreundliche Lösung angekündigt. Kurze Zeit später zeigt sich: das waren nur leere Worthülsen. Rot-Grün haben ihr Versprechen gebrochen. Künftig wird jeder Eigenheimbesitzer unter Generalverdacht gestellt. Das ist ideologischer Unsinn und in keiner Weise gerechtfertigt. Vor allem aber kommt es die Bürgerinnen und Bürger teuer zu stehen“, erklärt Tenhumberg.

Tenhumberg bleibt stellvertretender Sprecher der Arbeitnehmergruppe der CDU-Landtagsfraktion

Der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Bernhard Tenhumberg bleibt stellvertretender Sprecher der CDU-Arbeitnehmergruppe im Landtag von Nordrhein-Westfalen. Das ist das Ergebnis der heutigen Wahl im Landtag. Diese war nötig geworden nach der Neuwahl des Landesparlaments im Mai.  
Die Arbeitnehmergruppe setzt sich ein für die Belange der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, aber auch für diejenigen, die keine starke Lobby haben – so etwa Familien mit Kindern.
 

Hightech-Ohrmarke nimmt Gewebeprobe zur lückenlosen Identifikation

Bocholt. Der Nachweis einer einwandfreien Produktionskette ist bei der Fleischproduktion in den Vergangenen Jahren von entscheidender Bedeutung für Verbraucher und die Politik geworden. Ein wichtiger Bestandteil dieses lückenlosen Nachweises ist die Kennzeichnung der Tiere während Zucht und Mast. Hierauf hat sich die Firma Caisley aus Bocholt spezialisiert. Jedoch ist die Zeit einer einfach Kennzeichnung mittels einer Plastikmarke im Ohr lange vorbei. Hiervon konnte sich Johannes Röring bei seinem Besuch im Bocholter Werk selbst überzeugen.