Einladung zur Bürgermeisterwahl

am 18. März 2014

Ende letzten Jahres haben wir die Kandidatinnen und Kandidaten der CDU für die Kommunalwahl am 25. Mai 2014 aufgestellt.

Um auch für die kommenden sechs Jahre in Raesfeld die Weichen für eine gute und erfolgreiche Politik stellen zu können, gilt es jedoch noch eine wichtige Entscheidung zu treffen, nämlich die Aufstellung des Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters.

Wir laden deshalb alle wahlberechtigten CDU-Mitglieder am 18. März 2014, um 19.30 Uhr in die in die Gaststätte „Brömmel-Wilms“, Schermbecker Straße 20, Raesfeld-Erle zu einem weiteren Gemeindeparteitag ein.

Bernhard Tenhumberg im Stiftungsrat der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW

Düsseldorf: Bernhard Tenhumberg, Landtagsabgeordneter aus Vreden, wurde heute vom Nordrhein-westfälischen Landtag einstimmig in den Stiftungsrat der Stiftung Wohlfahrtspflege des Landes Nordrhein-Westfalen gewählt. Er tritt damit die Nachfolge von Karl-Josef Laumann an, der Anfang des Jahres zum Beauftragten der Bundesregierung für die Belange der Patientinnen und Patienten sowie Bevollmächtigter für Pflege im Range eines Staatsekretärs nach Berlin gewechselt war.

Verkehrssituation in Gemen verbessern

Bürgerversammlung des CDU-Ortsverbandes Gemen

Wie lässt sicher Verkehrsfluss auf den Straßen und Wegen in Gemen verbessern? 

Anregungen, Vorschläge, Hinweise und evtl. Beschwerden sollen auf einer Bürgerversammlung besprochen werden, zu der der CDU-Ortsverband Gemen am Dienstag, 25.02.2014, 19.00 Uhr, in das Gasthaus Geers in Gemen, Neustraße einlädt.

Inklusion ist eine Generationen-Aufgabe!

CDU-Münsterlandrunde im Gespräch mit Schulleitern, Lehrern und Eltern

„Inklusion und Schule – Auswirkungen der Inklusionsvorgaben auf die Förderschulen“ – über dieses aktuelle Thema haben jetzt Abgeordnete der CDU-Münsterlandrunde mit Schulleitern, Lehrern und Eltern aus dem Kreis Coesfeld diskutiert. In dem rund zweistündigen Austausch ging es in erster Linie um die Umsetzung der Inklusionsvorgaben an Schulen sowie deren Folgen für die Förderschulen. Vor allem die Schulleiter und Lehrer konnten anhand zahlreicher Praxis-Beispiele belegen, dass Inklusion nicht mit der Brechstange durchzusetzen ist und vor allem das Kindeswohl schnell aus dem Blickfeld gerät.

Rot-Grün muss Versorgungsengpässe in der Ü3-Betreuung beseitigen

Die rot-grüne Landesregierung muss deutlich mehr tun, um die Versorgungsengpässe in der Ü3-Betreuung zu beseitigen: Das ist das Ergebnis der Anhörung im Familienausschuss in dieser Woche zu einem Antrag der CDU-Landtagsfraktion (Drucksache 16/4431). Die Experten haben dabei die aus Sicht der CDU-Landtagsfraktion drängenden Herausforderungen bestätigt. Rot-Grün verkennt die Probleme, die der Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz mit sich bringt. Die Gruppen werden nicht nur vollgestopft und vergrößert. Oftmals gibt es für Überdreijährige überhaupt keinen Platz mehr. Hier muss dringend etwas passieren. Starre Belegungszwänge müssen gelockert und praktikable wie flexible Lösungen für dieses Problem gefunden werden. Doch SPD und Grüne ergreifen bislang überhaupt keine Initiative. Offenbar ist der Kindergarteneintritt mit drei Jahren von dieser Landesregierung politisch nicht mehr gewollt, weil er nicht dem rot-grünen Bild von Kindererziehung entspricht.

JU KinoAbend

STROMBERG - Der Film

Im selben Jahr, in dem sich Carl Benz den Motorwagen patentieren lässt, erfindet Friedrich Soennecken in Bonn den Aktenordner und den Locher. Insofern ist nicht nur das Auto, sondern auch das moderne Büro etwas typisch Deutsches. Besonders das Büro einer Versicherung, denn davon gibt’s in Deutschland am meisten. Im Büro ist man quasi im Zentrum des Deutschseins. Wir sind mittlerweile eben eher das Land der Dienstleister als das der Dichter und Denker. Für die meisten spielt sich ein Großteil des Lebens dort ab, zwischen Papierstau und Hormonstau, kleinen Intrigen und großen Dramen. Oder, wie Sachbearbeiter Ulf Steinke es in der TV-Serie „Stromberg“ formulierte: „Man denkt immer, im Büro passiert nie was, und dann passiert da das ganze Leben.“ Quelle: www.stromberg-der-film.de

CDU-Landtagsabgeordneter Bernhard Tenhumberg: Kein neues Familienzentrum: Rot-Grün lässt Eltern und Kinder im Kreis Borken im Stich

 

Die rot-grüne Landesregierung hat beschlossen, im Kindergartenjahr 2014/2015 in den Städten des Kreises Borken ohne eigenes Jugendamt nur ein Familienzentrum zu errichten. Der CDU-Landtagsabgeordnete Bernhard Tenhumberg aus Vreden übt an dieser Entscheidung massive Kritik: „SPD und Grüne lassen die Eltern und Kinder in mindestens 12 Städten im Kreis Borken einfach im Stich. Das zeigt einmal mehr, dass das rot-grüne Motto ‚Kein Kind zurücklassen‘ nichts als hohles Geschwätz ist. Familienministerin Schäfer spricht im Zusammenhang mit der Entscheidung von einem ‚Politikwechsel‘. Das ist kein Politikwechsel, das ist nur soziale Kälte“, erklärt Bernhard Tenhumberg.

Einladung zum Live-Programm Host Lichter

„Jetzt kocht er auch noch!”

Nach zwei erfolgreichen Live-Programmen („Sushi ist auch keine Lösung!“, „Kann denn Butter Sünde sein?“) mit rund 250.000 Zuschauern geht der wohl bekannteste und lustigste TV-Koch Deutschlands mit seiner neuen Show auf Tour. Horst Lichter freut sich jetzt schon: „Bei meinen letzten beiden Bühnenprogrammen war es immer so superschön mit den Leuten in der Halle, da hab ich mich schnell verquatscht und dann blieb nur noch wenig Zeit fürs Kochen, aber das ändert sich jetzt.“ „Jetzt kocht er auch noch!" ist Horst Lichters drittes Liveprogramm und ab jetzt geht’s heiß her auf der Bühne.

Inklusion, Tariftreuegesetz und Co zeigen: Konnexitätsgesetz muss zum Wohle der Kommunen weiterentwickelt werden

 Die CDU fordert von der Landesregierung endlich den Grundsatz „Wer bestellt, bezahlt“ ernst zu nehmen und das entsprechende Gesetz zu evaluieren und weiterzuentwickeln. Die Debatte um die Kostentragung für die Inklusion und das Tariftreue- und Vergabegesetz sind Beispiele dafür, wie das Land versucht, der Kostenpflicht zu entgehen. 

Internationale Grüne Woche 2014

Leistungsschau der Land- und Ernährungswirtschaft

Die Internationale Grüne Woche ist und bleibt die Leistungsschau der internationalen Land- und Ernährungswirtschaft. Johannes Röring und seine Fraktionskollegen der Arbeitsgruppe Ernährung und Landwirtschaft machten sich bei einem Rundgang ein Bild von der Leistungsfähigkeit der Landwirtschaft und den Herausforderungen, welche die Bauernfamilien in Deutschland zu meistern haben.


"Keine Spaltung des Münsterlandes"!

Zum traditionellen Gedankenaustausch kamen jetzt die CDU-Landtagsabgeordneten des Münsterlandes mit den Sprechern der münsterländischen Bürgermeister und den münsterländischen Landräten zusammen. In dem rund zweistündigen Gespräch im Lüdinghauser Rathaus ging es unter anderem um Inklusion, Kommunalfinanzen, Landesentwicklungsplan und die Lebensmittelüberwachung.

Stopp der Landesmittel benachteiligt Südlohn

Stellungnahme der CDU-Fraktion zum Haushalt 2014

Der gemeindliche Haushalt 2014 ist am 05. Februar im Rat mit den Stimmen aller Fraktionen außer den Grünen verabschiedet worden.
In der Stellungnahme der CDU-Fraktion – die hier in Auszügen wiedergegeben wird - wurde darauf Bezug genommen, dass angesichts des vollständigen Stopps der Schlüsselzuweisungen durch das Land nicht nur in 2014 an dieser Stelle wichtige Gestaltungsmöglichkeiten fehlen, sondern bei gleich bleibenden Zahlungen wie 2010 (1,5 Mio. Euro) sind der Gemeinde über alle Jahre der Wahlperiode zusammengerechnet über 4 Millionen Euro vom Land vorenthalten worden. Die CDU-Fraktion fordert, dass die Gemeinde auch gegen das Gemeindefinanzierungsgesetz 2014 juristisch vorgehen muss.

"Organspende - Kann auch Dich treffen!"

Gemeinsame Veranstaltung der FU Ahaus, Heek und Legden

Angesichts immer länger werdender Wartelisten mit schwerkranken Patienten, die auf ein lebensrettendes Spenderorgan warten, ist es wichtig, möglichst viele Menschen über das Thema Organspende und -transplantation zu informieren. Die FU Ahaus, Heek-Nienborg und Legden-Asbeck hat das Thema nun gemeinsam im Rahmen einer Podiumsdiskussion am 14.01.2014 in der Gaststätte Möllers in Ahaus vorgestellt.

CDU vor Ort!

Neue App der CDU

Jetzt gibt es den CDU-Stadtverband Velen-Ramsdorf als offizielle App für Ihr Smartphone! Informationen, News, Termine und Bilder: alles noch direkter!

Schon verfügbar im "App Store" und "Google play".