Wiederaufnahme der im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepakets eingeführten Schulsozialarbeit

Antrag der CDU-Fraktion für den kommenden Schul-, Sport-, Kultur- und Sozialausschuss

Über die Schulsozialarbeit haben wir in diesem Jahr bereits mehrfach gesprochen. Nachdem die An-Finanzierung durch das Bildungs- und Teilhabepaket Ende des Jahres 2013 auslief, haben wir gemeinsam  bei den letzten Haushaltsberatungen den Kompromiss gefunden, diese Arbeit bis zum Schuljahreswechsel 2014 fortzuführen.

Tobias Cluse - Maschinenbaustudent mit starkem Interesse an Politik

 Verstärkung für drei Wochen erhielt das Team Röring vom Raesfelder Tobias Cluse. Zwischen den vielen Praktikanten, die ihr Praktikum in den Berliner Büros der Abgeordneten machen, war Cluse ein echter Exot. Während die meisten seiner Praktikantenkollegen Rechtswissenschaft, Politikwissenschaft, Geschichte, Verwaltungswissenschaft, Soziologie und Journalismus studieren, beschäftigt sich Cluse an der RWTH Aachen mit Maschinenbau. Johannes Röring: "Ich finde es toll, dass Tobias Cluse während seines Studiums über den Tellerrand schaut und sich auch mit dem Politikbetrieb beschäftigt." 

8. Dankeschön-Veranstaltung für ehrenamtliche rechtliche Betreuerinnen und Betreuer im Kreis Borken

Neben einem vielseitigen Unterhaltungsprogramm wurden außerdem einigen der Gäste das „Gläserne Tandem" verliehen. Stellvertretend für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten sie diese Auszeichnung als Ausdruck der öffentlichen Wertschätzung für ihren großen ehrenamtlichen Einsatz. Verliehen wurden die Auszeichnungen von stellv. Landrätin Silke Sommers und Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster.

Info-Abend mit Johannes Röring, MdB

Landes- und weltpolitische Themen standen beim Info-Abend des CDU-Stadtverbandes Velen-Ramsdorf mit Johannes Röring, Mitglied des Deutschen Bundestages, auf dem Programm. Rund 30 interessierte Mitglieder traten mit Röring in den Dialog. Dabei ging es unter anderem um Themen, die für unsere Region und Menschen von entscheidender Bedeutung sind: Fracking, PKW-Maut, Transatlantischen Freihandelsabkommen (TTIP) und Sterben in Würde.

"Mit offenen Augen durchs Leben gehen"

Rheine. Im Rahmen einer UNICEF Aktionswoche zu Kinderrechten haben die Klassen 6 des Dionysianums Jens Spahn eingeladen. Er diskutierte mit den Schülerinnen und Schülern über Kinderarmut, Straßenkinder und politisches Engagement.

CDU-Fraktion Velen-Ramsdorf begrüßt Pläne von Naturdünger Münsterland

"Die CDU-Fraktion steht den Plänen positiv gegenüber", so ein Fazit der Christdemokraten nach der jüngsten Fraktionssitzung. Wie berichtet hat die NDM Naturstoffe GmbH ein neues Konzept dem Stadtrat präsentiert, mit dem sie die Nährstoffüberschüsse in ihrer Region entschärfen will. Mit Hilfe bekannter Verfahren aus der Klärtechnik soll die Gülle in Dünger und Industrieprodukte umgewandelt werden. Die Wertstoffe will die NDM anschließend vermarkten.

CDU-Landtagsabgeordneter Bernhard Tenhumberg stelllt Forderung zur Reformierung des G8 auf

Bernhard Tenhumberg begrüßt die Grundsatzentscheidung der Landesregierung in Nordrhein-Westfalen, dass an dem achtjährigen Gymnasium (G8) vorerst nicht mehr gerüttelt wird. Mit großer Mehrheit hatte sich vorher der Runde Tisch, der aus Vertretern aus Schulen, Politik und weiteren gesellschaftlichen Gruppen zusammensetzt, für die Beibehaltung von G8 ausgesprochen. Tenhumberg fordert aber nun die Landesregierung auf, weitere Reformen nicht zu verzögern. Dabei fordert er drei Punkte ein, die schnellstmöglich umzusetzen sind:

1)    Die 35-Stunden Woche für Schülerinnen und Schüler ist in Nordrhein-Westfalen zum 1. August 2015 verbindlich einzuführen.

2)    Aus jugend- und familienpolitischer Sicht sind die Mittwoch- und Freitagnachmittage von Schule frei zu halten. Damit sollen die Bereiche der informellen und non-formalen Bildung neue Freiräume bekommen.

3)    Den Ganztagsschulen ist verbindlich aufzuerlegen, dass sie keine Hausaufgaben (Ausnahme: Vokabeln lernen) erteilen dürfen.

Mittelerhöhung für das Technische Hilfswerk

Einsatz für das THW hat sich gelohnt

 Die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) erhält im nächsten Jahr 4 Mio. Euro mehr für ihre Liegenschaften. Mit den Mitteln können zukünftig mehr Standorte modernisiert oder vergrößert werden. Für 2016 wird der Ansatz im Etat des THW um 6 Mio. Euro erhöht. Im Jahr 2017 gibt es 8 Mio. Euro mehr und ab 2018 zusätzlich 9 Mio. Euro zu den bisher geplanten Ausgaben für Mieten. 

Junge Union Kreisverband Borken nominiert Michael Dust als Beisitzer für den Landesvorstand

NRW-Tag in Arnsberg

Auf seiner letzten Sitzung sprach sich der Vorstand der Jungen Union (JU) Kreisverband Borken einstimmig dafür aus, den Gronauer Michael Dust als Beisitzer für den Landesvorstand der JU NRW zu nominieren. Am kommenden Wochenende, 15.-16. November 2014, wird der Landesvorstand der Jungen Union NRW in Arnsberg neugewählt.

Konstituierende Sitzung des Begleitgremiums der "Kommission zur modernen Parteiarbeit"

Carsten Wendler vertritt den CDU-Kreisverband Borken

Am Mittwoch, 12. November 2014 fand in der CDU-Landesgeschäftsstelle in Düsseldorf das erste Treffen des Begleitgremiums der "Kommission zur modernen Parteiarbeit" statt. Vertreter von Kreisverbänden, Vereinigungen und Netzwerken der CDU Nordrhein-Westfalen arbeiten mit und engagieren sich für die moderne Volkspartei CDU. Für den CDU-Kreisverband Borken fungiert Carsten Wendler (Velen) als Bindeglied zwischen Bundespartei und Basis.

Bund beteiligt sich an der Sanierung des Ahauser Barockschlosses

Noch im September hat sich der Ahauser Bundestagsabgeordnete Jens Spahn dafür eingesetzt, dass die Sanierung des Ahauser Barockschlosses im Rahmen des Denkmalschutz-Sonderprogramms V vom Bund gefördert wird. Nur wenige Wochen später freut er sich über die Mitteilung aus dem Kanzleramt: „Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat einer Förderung des Barockschlosses Ahaus mit Mitteln in Höhe von bis zu 100.000 Euro zugestimmt.“

Jens Spahn besucht Kindertageseinrichtung St. Marien Ochtrup

Jens Spahn besuchte jetzt die Kindertageseinrichtung St. Marien in Ochtrup. Dort hatte er Gelegenheit mit den Vertretern von St. Marien und St. Lamberti ins Gespräch zu kommen. Anlass des Termins war das Bundesprogramm "Schwerpunkt-Kitas Sprache & Integration", mit dem das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) seit März 2011 rund 4.000 Schwerpunkt-Kitas bundesweit fördert.